06Mär
Vor der Arbeit gab es wieder eine fachliche Einführung für unsere Praktikant*innen durch die LPV-Biolog*innen Irene und Alex. © LPV/Girsch
Erfolgreiches Aushacken der Waldrebe. © LPV/Girsch
Das Schlehendickicht wurde von den engagierten Freiwilligen mit Astscheren ausgelichtet. Markierte Büsche bleiben für Schmetterlinge erhalten. © LPV/Girsch
Das Schlehendickicht wurde von den engagierten Freiwilligen mit Astscheren ausgelichtet. Markierte Büsche bleiben für Schmetterlinge erhalten. © LPV/Girsch
Das Schlehendickicht wurde von den engagierten Freiwilligen mit Astscheren ausgelichtet. Markierte Büsche bleiben für Schmetterlinge erhalten. © LPV/Girsch
Hier wurden von den freiwilligen Helfer*innen zahlreiche Gebüsche (Liguster, Blutroter Hartriegel und Co) durch Aushacken entfernt. So finden die wertvollen Tiere und Pflanzend des Naturdenkmals Trockenrasen in Zukunft wieder mehr Platz. © LPV/Girsch
Hier wurden von den freiwilligen Helfer*innen zahlreiche Gebüsche (Liguster, Blutroter Hartriegel und Co) durch Aushacken entfernt. So finden die wertvollen Tiere und Pflanzend des Naturdenkmals Trockenrasen in Zukunft wieder mehr Platz. © LPV/Girsch
Hier wurden von den freiwilligen Helfer*innen zahlreiche Gebüsche (Liguster, Blutroter Hartriegel und Co) durch Aushacken entfernt. So finden die wertvollen Tiere und Pflanzend des Naturdenkmals Trockenrasen in Zukunft wieder mehr Platz. © LPV/Girsch

Pflegetermin Naturdenkmal Trockenrasen in Tattendorf

02Mär
Mit Pflöcken und kleinen Täfelchen mit QR-Code werden die Besucher*innen über wertvolle Böschungen und ihre Pflege informiert. © LPV/Steiner
Vorsichtiges händisches Ausschneiden der Gehölze auf der Schmetterlings-Böschung © LPV/Steiner
Bürgermeister Christoph Kainz besuchte das Freiwilligen-Team und bedankte sich für das Engagement © Peter Artner
Der seltene Osterluzeifalter kommt an der Thermenlinie nur mehr in Pfaffstätten vor.  © A.Mrkvicka
Die Osterluzei mit den giftigen Raupen des Osterluzeifalters. © A.Mrkvicka
Die fleißigen Freiwilligen beim Pflegetermin in Pfaffstätten © LPV/Steiner
Mit der Plane wird das Schnittgut abtransportiert © LPV/Steiner
Schmetterlingsböschung nach der händischen Pflege© LPV/Steiner

Pflegetermin Osterluzeiböschungen in Pfaffstätten

In Pfaffstätten gibt es in der Weinbaulandschaft einige Böschungen an denen sowohl die Osterluzei als auch der seltene Osterluzeifalter vorkommen, dessen Raupen ausschließlich die giftige Osterluzei fressen. Die relativ konkurrenzstarke Osterluzei ist als ursprüngliche Aupflanze nährstoffreiche Böden gewohnt und verträgt auch mehrjährige Brachezustände. Werden die Böschungen dann allerdings von Sträuchern zu stark überwachsen verschwindet sie.
Weiterlesen

20Feb
Das Symposion Lindabrunn - wunderbare Kombination aus Kunst und wertvoller Natur. © LPV/Girsch
gfGR Herbert Postl und Bürgermeister Franz Schneider beim Pflegeeinsatz am Symposion Lindabrunn © LPV/Girsch
Während des Pflege-Einsatzes gab es auch einiges zu entdecken. Hier das Kalk-Blaugras (Sesleria caerulea). © LPV/Girsch
GRin Elisabeth Zottl-Paulischin freute sich über die zahlreichen freiwilligen Helfer*innen. © LPV/Girsch
gfGR Herbert Haderer beim Pflegeeinsatz am Symposion Lindabrunn. © LPV/Girsch
GR Stefan Rabl entfernte zahlreiche Gehölze mit der Motorsäge und verschaffte damit den seltenen und äußerst wertvollen Trockenrasen-Pflanzen und -Tieren wieder mehr Platz. © LPV/Girsch
Tolle Unterstützung gab es vom Verein Symposion Lindabrunn (VSL). © LPV/Girsch
Eine Wolfs-Spinne. © LPV/Girsch

Pflegetermin am Symposion Lindabrunn in Enzesfeld-Lindabrunn

36 Freiwillige waren beim heutigen Pflegetermin am Symposion in Lindabrunn mit dabei -  darunter auch zahlreiche Vertreter der Marktgemeinde Enzesfeld-Lindabrunn und des Vereins Symposion Lindabrunn (VSL). Vor Start der Arbeiten gab es eine kurze fachliche Einführung durch Irene und Alex, die Biolog*innen des Landschaftspflegever...
Weiterlesen
19Feb
Mahd mit dem Balkenmäher © LPV/Fischer
Sammeln des Mähguts auf Planen - voller Einsatz der Freiwilligen für den Osterglockenhügel in Traiskirchen. © LPV/Fischer
Gehölze wurden geschnitten und ausgehackt - voller Einsatz der Freiwilligen für den Osterglockenhügel in Traiskirchen. © LPV/Fischer
Zusammenrechen des Mähguts - voller Einsatz der Freiwilligen für den Osterglockenhügel in Traiskirchen. © LPV/Fischer
Freiwillige Helfer beim Aushacken von Blutrotem Hartriegel © LPV/Drozdowski
Gehölze wurden geschnitten und ausgehackt - voller Einsatz der Freiwilligen für den Osterglockenhügel in Traiskirchen. © LPV/Fischer
Freiwillige Helferinnen beim Ausreißen von Efeu © LPV/Drozdowski
Eichengalle der Gallwespe Andricus dentimitratus © LPV/Drozdowski

Pflegetermin am Osterglockenhügel in Traiskirchen

Der Osterglockenhügel ist ein kleiner Schotterhügel in der Weinbaulandschaft in Traiskirchen. Trotz seiner Kleinheit von gerade einmal 1.800 Quadratmetern ist die Fläche unglaublich artenreich: so wurden bereits 171 Pflanzenarten nachgewiesen, darunter auch seltene Arten wie die namensgebende Schwarze Kuhschelle (Osterglocke),die Große Kuhschelle, die Hummel-Ragwurz, die Goldschopf-Aster und das Federgras.
Weiterlesen

13Feb
Engagierte Jugend: Kleine Föhren mit der Handsäge schneiden macht Spaß! © LPV/Girsch
Ein prächtiger Tag für die freiwillige Arbeit zur Erhaltung der biologischen Vielfalt am Blumberg. © LPV/Steiner
Freiwillige Helfer*innen am Blumberg in Bad Fischau-Brunn © LPV/Drozdowski
Aushacken von Liguster, Blutrotem Hartriegel und Co. © LPV/Girsch
Das Pflanzenmaterial wurde auf Planen gesammelt und im Teamwork an den unteren Flächenrand zum Abtransport getragen. © LPV/Girsch
Auch unsere Praktikantinnen zeigten wieder vollen Einsatz für die Trockenrasen. © LPV/Girsch
Werden Liguster und Co ausgehackt, so ist man sie nachhaltig auf der Fläche los. Die Freude ist groß! © LPV/Girsch
Eine Plane voll Liguster, Blutrotem Hartriegel und Co. © LPV/Girsch

Pflegetermin am Blumberg in Bad Fischau-Brunn

An den Abhängen der Bad Fischauer Berge, oberhalb von Bad Fischau, liegt ein wunderschöner Trockenrasen mit wunderbarer Aussicht - der Blumberg. Hier finden sich Besonderheiten wie Große Kuhschelle, Herzblatt-Kugelblume, Nadelröschen, Dalmatinische Lotwurz, Zebraschnecke und viele mehr. Früher wurde die Fläche durch Weidetiere offen gehalten. Heute dringen die Gebüsche weit in den Trockenrasen vor und gefährden die besonderen Tiere und Pflanzen. Um diese herausragende Lebensgemeinschaft weite...
Weiterlesen