Pflege Naturdenkmal Kuhschellenwiese

Die fleißigen Helfer*innen beim Einsatz für die Naturdenkmal Kuhschellenwiese © LPV
Im Rahmen des Pflegetermins wurde eine Hälfte des Naturdenkmals gemäht und das Schnittgut zusammengerecht. © LPV
Das Schnittgut wurde für den Abtransport auf den Anhänger der Gemeinde geladen. © LPV
Gemeinsames Aufladen des Schnittguts. © LPV
Während der Arbeiten entdeckten wir zwei Kuhschellen in voller Blüte. © I.Drozdowski/LPV
Ein gemütliches Plätzchen. © LPV
Im Rahmen des Pflegetermins wurde eine Hälfte des Naturdenkmals gemäht und das Schnittgut zusammengerecht. © LPV
Tolles Endergebnis - wir freuen uns schon auf die Blütenpracht im nächsten Jahr. © LPV

Bereits zum dritten Mal wurden heute die wertvollen und artenreichen Trockenrasen im Naturdenkmal Kuhschellenwiese gepflegt. Das Naturdenkmal befindet sich auf dem Gemeindegebiet von Enzesfeld-Lindabrunn, ist aber im Besitz der Gemeinde Matzendorf-Hölles. Wie wichtig den Einwohnern "ihr" Naturdenkmal ist zeigte sich bei der Teilnehmerzahl: 6 der 10 freiwilligen Helfer*innen waren aus der Gemeinde Matzendorf-Hölles. Mit dabei war Vizebürgermeister Leopold Schagl mit Traktor und Anhänger der Gemeinde, um das Schnittgut und die entfernten Sträucher gleich auf die Deponie abzutransportieren. Außerdem Gemeinderat Hermann Mocek mit Gattin Susanne, Pflanzenfachberaterin Ada Leisanz, Obmann des Verschönerungsvereins Leopold Riegler und Pecherpfad-Projektleiter Ernst Schagl.

Beim Pflegetermin wurde eine Hälfte der Fläche des Naturdenkmals Kuhschellenwiese mit dem Balkenmäher gemäht und das Schnittgut anschließend zusammengerecht und auf den Anhänger der Gemeinde geladen. Die ungemähte Hälfte des Naturdenkmals steht nun im Winter den Insekten zur Verfügung. Viele Arten benötigen Stängel und hohere Vegetation um zu Überwintern. Von Zeit zu Zeit müssen die Flächen jedoch gemäht werden, ansonsten verbuschen sie und die seltenen Tier und Pflanzen verschwinden. Im Naturdenmal hat sich deshalb eine abwechselnde Mahd bewährt. Während der Arbeiten konnten wir zwei Kuhschellen in voller Blüte bewundern - eine Seltenheit, diese blühen eigentlich im zeitigen Frühjahr.

Da die Arbeit gut voran ging, wurde gleich im Anschluss ein Teil des Naturdenkmals Trockenrasenklippe bei den Oberen Eisern, wo im Frühjahr zahlreiche seltene Orchideenarten blühen, gemäht.

Wir bedanken uns sehr herzlich bei allen Teilnehmer*innen aus der Gemeinde Matzendorf-Hölles für die tolle Unterstützung und bei Ernst Schagl für die Bewerbung des Pflegetermins.

Die Pflegearbeiten werden von der Naturschutzstiftung Blühendes Österreich unterstützt.