Wiederherstellung der Rudolfshofwiese in Baden - Einsaat

Einsaat mit unseren beiden jugendlichen Helfern © Irene Drozdowski

Heute haben wir auf den letzten beiden Streifen zu zweit die regionalen Wildblumensamen der REWISA eingesät. Davor wurden große Steine und Holzstücke herausgeklaubt.

Außerdem steckten wir die Samen von Federgräsen. Sie sind die einzigen, die tatsächlich in den Boden gesteckt werden müssen, denn in der Natur pflanzen sich die Samen mit einem spannenden Mechanismus - dem Zusammenwirken von einem sehr spitzen Samen, langer Granne am Samen, Wind und Regen - selbst in den Boden. Liegen sie an der Oberfläche können sie nicht keimen.

Zu Hilfe kam uns ein Schüler (wir kennen natürlich seinen Namen) der 1d der Mittelschule Pelzgasse mit seinem Freund. Er war am 19.12.2019 mit seiner Schulklasse bei der Ansaat dabei gewesen und hatte seinem Freund aus Wien die Fläche gezeigt. Zufällig stießen die beiden dabei auf uns und boten uns ihre Hilfe an. :) So arbeiteten wir fast 2 von 5 Stunden zu viert. Danke!!! :)