Wiese anlegen - im Klostergarten in Wiener Neudorf

Schüler*innen der Volksschule Wiener Neudorf, 3a © Verena Krutak
Schüler*innen der Volksschule Wiener Neudorf, 3b © Nina Breitenseher
Schüler*innen der Volksschule Wiener Neudorf, 3c © Silvia Wilde
Schüler*innen der Volksschule Wiener Neudorf, 3d © Ilse Wrbka
Nachblühende Luzerne wird vor dem Fruchten im schönen Teil der Wiese abgeschnitten. © Silvia Wilde
Nachblühende Luzerne wird vor dem Fruchten im schönen Teil der Wiese abgeschnitten. ©Silvia Wilde
Auf der umgebrochenen Fläche darf jedes Kind ein paar Quadratmeter einsähen. © Silvia Wilde
Damit die Samen gut verteilt werden, wird möglichst nah am Boden ausgesäht. © Silvia Wilde

Im Rahmen des Schulprogramms „Lebensraum Wiese - Samen, Keimen, Wildblumenwiese säen“ säten die Schüler*innen der 3a, 3b, 3c und 3d der VS Wiener Neustadt heute eine neu angelegte Wildblumenwiese im Klostergarten ein. Der abwechslungsreiche Vormittag wurde jeweils durch eine Naturpädagog*in des Landschaftspflegevereins pro Klasse betreut.

Jede Klasse bekam zu Beginn eine altersentsprechende Einführung zum Thema Samen und Keimung. Anhand anschaulicher Modelle konnten die Kinder die verschiedenen Stadien der Keimung einer Bohne nachvollziehen. Unsere Naturpädagog*innen teilten außerdem kleine Döschen mit verschiedenen Samen aus, um deren Vielfalt für die Schüler*innen greifbarer zu  machen. Um das Thema zu festigen, durften sich die Kinder im Park auf Samensuche begeben. Gemeinsam wurden alle gesammelten Samen besprochen und auch überlegt, wie sich diese verbreiten.

Ein wichtiger Programmpunkt war das Abschneiden der Luzerne. Ein übermäßiges Vorkommen der sehr konkurrenzstarken Luzerne würde für die neu angelegte Wildblumenwiese ein Problem darstellen. Darum entfernten die Kinder, nach einer Einweisung zur sicheren Benutzung der Gartenscheren, die Luzernen noch vor dem Ausamen. Das Abschneiden der Luzerne machte den Kindern sehr viel Spaß und sie waren mit Eifer dabei.

Bevor jede Klasse ihre eigene Wildblumenwiese säen durfte, wurden die vorhandenen Blütenpflanzen auf der bestehenden Wiese besichtigt und erklärt. Die Naturpädagog*innen hatten auch Bildmaterial von jenen Pflanzen mit, die in Zukunft auf der neu angelegten Blumenwiese wachsen sollen. Wichtig war es, den Kindern zu erklären, dass nicht alle Blumen bereits im nächsten Frühling blühen werden und sich daher das Gesamtbild „ihrer“ Wiese mit den Jahren ändern wird.

Gestaffelt kamen die einzelnen Klassen zum Säen der Blumenwiese. Jeder Klasse stand eine Fläche von ca. 80m² zur Verfügung. Die Kinder bekamen mehrmals eine Hand voll regionales Wildblumensaatgut in die Hand und säten dieses unter fachkundiger Anleitung aus.

Das Schulprojekt „Lebensraum Wiese - Samen, Keimen, Wildblumenwiese säen“ der VS Wiener Neustadt ist der zweite Teil des von der Gemeinde Wiener Neudorf finanzierten vierjährigen Naturprojektes. Wir bedanken uns herzlich für die Übernahme der Projektkosten.