My Nature Floridsdorf

Die Schüler*innen der NMS Hanreitergasse, 1a. © Markus Schiller
Die Schüler*innen der NMS Jochbergengasse, 2d © Markus Schiller
Mit dabei waren auch Landschaftspflegeverein-Obfrau Irene Drozdowski, Bezirksvorsteher Georg Papai, MA49 - Revierförster Albert Payer, Geschäftsführer Dr. Richard Lukas Hackl und Bettina Scheiderbauer von der MA22 © Markus Schiller
Bezirksvorsteher Georg Papai ist vom Projekt begeistert. © Markus Schiller
Die Schüler*innen waren mit Begeisterung beim Entbuschen der wertvollen Halbtrockenrasen dabei. © Drozdowski/LPV
Während der Arbeit war immer wieder Teamarbeit gefragt. © Drozdowski/LPV
Die Schüler*innen waren mit Begeisterung beim Entbuschen der wertvollen Halbtrockenrasen dabei. © Drozdowski/LPV
Ob Liguster, Blutroter Hartriegel oder Berberitzen - alle unmarkierten Gehölze wurden von der Fläche entfernt. © Drozdowski/LPV
Schnell stellten sich erste Erfolge ein. © Drozdowski/LPV
Die Schüler*innen waren mit Begeisterung beim Entbuschen der wertvollen Halbtrockenrasen dabei. © Drozdowski/LPV
Die Schüler*innen waren mit Begeisterung beim Entbuschen der wertvollen Halbtrockenrasen dabei. © Drozdowski/LPV
Bei größeren Gehölzen kam die Säge zum Einsatz. © Drozdowski/LPV
Am Ende des Tages war die Klasse stolz auf ihren Erfolg. © Drozdowski/LPV
Nach dem Einsatz der Schulklassen zeigten sich die Flächen wieder deutlich offener und entbuscht. © Reimoser-Berger/LPV

Im Rahmen des Projekts „My Nature Floridsdorf“ hatten heute die 1a der NMS Hanreitergasse und die 2d der NMS Jochbergengasse die Möglichkeit sich für die Natur ihres Bezirks zu engagieren. Im Rahmen des dreistündigen Programms griffen die Schüler*innen zu Astschere und Säge. Fachlich begleitet von unser Naturpädagoginnen Alexandra und Linda entbuschten die Klassen eine schon stark verbuschte Halbtrockenrasen-Fläche am Falkenberg. Mit dabei waren heute auch Landschaftspflegeverein-Obfrau Irene Drozdowski, Bezirksvorsteher Georg Papai, Revierförster Albert Payer des Forst- und Landwirtschaftsbetriebs der Stadt Wien, Geschäftsführer Dr. Richard Lukas Hackl und Bettina Scheiderbauer von der Wiener Umweltschutzabteilung. Im nächsten Frühjahr können die Schüler*innen dann bei einer Naturführung auf der von ihnen gepflegten Fläche die Tiere und Pflanzen, die von den Maßnahmen profitieren, hautnah entdecken.

Bisamberg, Falkenberg und die Alten Schanzen am nördlichen Rand von Wien sind wahre Naturjuwele. Sie beherbergen nicht nur eine große Vielfalt an Insektenarten, sie zählen sogar zu den tagfalterreichsten Gebieten in Wien. Auch seltene Pflanzenarten wie der Schwärzende Geißklee oder das Steppen-Windröschen kommen hier noch vor. Damit das so bleibt, brauchen die besonderen Wiesen und Trockenrasen allerdings Pflege. Ansonsten wachsen sie mit Büschen und Bäumen zu und die seltenen Tiere und Pflanzen verschwinden. Mit dem Projekt "My Nature Floridsdorf" sollen einige dieser wertvollen Flächen durch Entbuschungsmaßnahmen wieder ökologisch verbessert werden. Neben Begeisterung und Verständnis für die heimische Natur lernen die Schüler*innen im Rahmen der gemeinsamen Landschaftspflege Teamarbeit und festigen das Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten. Das stärkt die Klassengemeinschaft und die einzelnen Kinder in ihrer persönlichen Entwicklung.

Gestartet wurde das Projekt „My Nature Floridsdorf“ vom Landschaftspflegeverein in Kooperation mit dem Forst- und Landwirtschaftsbetrieb der Stadt Wien, der das Gebiet betreut und der Umweltschutzabteilung der Stadt Wien.

Finanziert wird das Projekt mit Unterstützung von Land Wien (Umweltschutzabteilung der Stadt Wien) und Europäischer Union über das Österreichische Programm für Ländliche Entwicklung 2014 bis 2020.

Wichtiger Projektpartner ist außerdem das Busunternehmen Dr. Richard, das die Schüler*innen mit zusätzlichen Busverbindungen zu ihrem Einsatzort bringt.