Pflege Moosbrunner Niedermoor Brunnlust

Die Anzahl der freiwilligen Helfer*innen war rekordverdächtig. © LPV/I.Drozdowski
Die Fläche wurde mittels Balkenmäher und Motorsensen gemäht. © LPV/I.Drozdowski
Zusammenrechen des Mähguts © LPV/I.Drozdowski
Mittels Planen wurde das Mähgut von der Fläche geholt. © LPV/I.Drozdowski
Alle halfen tatkräftig mit. © LPV/I.Drozdowski
Aufladen des Mähguts auf den Traktoranhänger © LPV/I.Drozdowski
Und noch einmal aufladen! © Norbert Sauberer
Die Kinder hatten sichtlich Spaß. © Norbert Sauberer
Zur Belohnung gab es eine Traktorfahrt. © Norbert Sauberer
Das Endergebnis kann sich sehen lassen. © LPV/I.Drozdowski

Alljährlich ist es notwendig, das Moosbrunner Naturdenkmal Brunnlust - ein Niedermoor - durch extensive und abschnittsweise Mahd, die nur händisch möglich ist, zu pflegen. Der heutige Pflegetermin wurde unter der Leitung des Naturschutzbundes NÖ durchgeführt und von uns tatkräftig und unter Einsatz von Balkenmäher und Motorsäge unterstützt.

Rekordverdächtig war die Anzahl der Helfer*innen, die Ing. Günther Schätzingerer - Umweltgemeinderat von Moosbrunn, begrüßen durfte: 58 Freiwillige trotzten der Kälte und packten sowohl bei der Mahd, als auch beim Zusammenrechen und dem Aufladen des Mähguts auf den Traktor für den Abtransport mit an. Besonders positiv war die große Zahl der jungen Helfer*innen, die nach getaner Arbeit die Fahrt auf dem Traktoranhänger von Biolandwirt Andreas Kögl sichtlich genossen.

Das Niedermoor Brunnlust gehört zu den letzten und ganz besonders wertvollen Feuchtwiesengebieten im Wiener Becken. Seit 2018 haben wir eine Gebietspatenschaft für diese herausragende Fläche im Eigentum des Naturschutzbundes Niederösterreich übernommen und unterstützen daher auch den alljährlichen Pflegetermin des Naturschutzbundes tatkräftig.

Die Pflege wird von der Naturschutzstiftung Blühendes Österreich über das FLORA-Programm finanziell unterstützt.