Pflegetermin am Osterglockenhügel in Traiskirchen

Mahd mit dem Balkenmäher © LPV/Fischer
Sammeln des Mähguts auf Planen - voller Einsatz der Freiwilligen für den Osterglockenhügel in Traiskirchen. © LPV/Fischer
Gehölze wurden geschnitten und ausgehackt - voller Einsatz der Freiwilligen für den Osterglockenhügel in Traiskirchen. © LPV/Fischer
Zusammenrechen des Mähguts - voller Einsatz der Freiwilligen für den Osterglockenhügel in Traiskirchen. © LPV/Fischer
Freiwillige Helfer beim Aushacken von Blutrotem Hartriegel © LPV/Drozdowski
Gehölze wurden geschnitten und ausgehackt - voller Einsatz der Freiwilligen für den Osterglockenhügel in Traiskirchen. © LPV/Fischer
Freiwillige Helferinnen beim Ausreißen von Efeu © LPV/Drozdowski
Eichengalle der Gallwespe Andricus dentimitratus © LPV/Drozdowski
Gruppenfoto - Freiwillige Helfer*innen am Osterglockenhügel in Traiskirchen. © LPV/Drozdowski
Durch unseren Einsatz bleibt die herausragende Vielfalt am Osterglockenhügel auch in Zukunft erhalten - da darf man schon sehr zufrieden sein :) © LPV/Fischer
Der Osterglockenhügel in Traiskirchen. © LPV/Drozdowski
Die ersten Orchideen zeigen schon ihre Rosetten. © LPV/Fischer

Der Osterglockenhügel ist ein kleiner Schotterhügel in der Weinbaulandschaft in Traiskirchen. Trotz seiner Kleinheit von gerade einmal 1.800 Quadratmetern ist die Fläche unglaublich artenreich: so wurden bereits 171 Pflanzenarten nachgewiesen, darunter auch seltene Arten wie die namensgebende Schwarze Kuhschelle (Osterglocke),die Große Kuhschelle, die Hummel-Ragwurz, die Goldschopf-Aster und das Federgras.

Da der Osterglockenhügel für eine Beweidung zu klein ist, waren 9 Freiwillige im Einsatz, um die herausragende biologische Vielfalt zu erhalten. Teile der Fläche wurden mit dem Balkenmäher gemäht und das Mähgut zusammengerecht. Weiters wurden Gehölze geschnitten, ausgehackt, Efeu ausgerissen, die bereits zu stark in den Trockenrasen vorgedrungen waren. Eine wertvolle Böschung mit viel offenem Boden wurde von zu vielen Büschen befreit und ist so wieder als Nistplatz für bodennistende Wildbienen interessant.

Mit dabei waren Norbert Sauberer (unser Local Hero in Traiskirchen) und Gerald Wolfauer, Mitarbeiter für Umweltschutz und Stadtentwicklung der Stadtgemeinde Traiskirchen.

Wir bedanken uns sehr herzlich bei allen freiwilligen Helfer*innen. Ihr seid ein wichtiger Teil der Netzwerk Natur Region - unseres Netzwerks an Menschen für ein Netzwerk an Naturflächen - an der sich bereits 22 Gemeinden und zahlreiche Vereine, Schulen, Landwirt*innen und Unternehmen der Region Thermenlinie-Wiener Becken beteiligen.

Der Pflegetermin fand in Kooperation von Landschaftspflegeverein und Stadtgemeinde Traiskirchen (Grundeigentümer) statt. Die Erhaltung der (Halb)Trockenrasen am Osterglockenhügel wird von der Naturschutzstiftung Blühendes Österreich über das FLORA-Programm finanziell unterstützt.

Magst auch DU helfen, die wunderbare biologische Vielfalt der Region zu erhalten: Dann mach mit bei einem unserer zahlreichen Pflegetermine. Alle Führungen und Pflegetermine findest du hier.