Trockenrasenpflegetag in Bad Fischau-Brunn

Fleißige Helfer*innen am Vormittag © LPV/A. Mrkvicka
Fleißige Helfer*innen am Nachmittag  © LPV/A. Mrkvicka
Gemeinsam entdeckten wir die ersten Kuhschellen. © LPV/A. Mrkvicka
Entfernung einiger Schwarzföhren © LPV/A. Mrkvicka
Aufladen der Föhrenäste für den Abtransport © LPV/A. Mrkvicka
Wertvolle Gehölze blieben stehen und wurden für alle sichtbar markiert. © LPV/A. Mrkvicka
Arbeit mit Krampen und Schere © LPV/A. Mrkvicka
Kurze Verschnaufpause © LPV/A. Mrkvicka
Das Gebüschmaterial wurde mit Planen von der Fläche entfernt.© LPV/A. Mrkvicka
Alle legten sich kräftig ins Zeug. © LPV/A. Mrkvicka
Kurz fürs Foto posieren und weiter geht's. © LPV/A. Mrkvicka
Mittagspause © LPV/A. Mrkvicka

Freiwillige der Gemeinde Bad Fischau-Brunn, des Verschönerungsvereins Bad Fischau-Brunn und des Landschaftspflegevereins Thermenlinie-Wienerwald-Wiener Becken pflegten heute gemeinsam einen Tag lang mit Schere, Krampen und Motorsäge das Naturdenkmal Iriswiese. Die Iriswiese ist ein wunderschöner bunt blühender Trockenrasen mit zahlreichen seltenen Tier- und Pflanzenarten. Früher wurde die Fläche durch Weidetiere offen gehalten. Heute ist sie dadurch gefährdet, dass Gebüsche weit in den Trockenrasen vordringen und die besonderen Tiere und Pflanzen verdrängen. Deshalb wurde die Fläche, erstmals seit vielen Jahren, im Dezember 2019 vom Bioschafhof Sonnleitner nach naturschutzfachlichen Kriterien beweidet.

Die Schafe allein schaffen es aber nicht, die aufkommenden Gehölze komplett zurückzudrängen. Darum ist es alle paar Jahre nötig „nachzuhelfen". Vor einigen Jahren fand der erste Pflegetermin mit Freiwilligen auf der Iriswiese statt. Da seitdem der Liguster wieder nachgewachsen ist, rückten wir heuer erneut aus.

Bei strahlendem Sonnenschein und bester Aussicht entfernten wir Gebüsche (vor allem Liguster) an den Waldrändern und lichteten Gehölzgruppen aus, um dem Trockenrasen und damit den besonderen Tieren und Pflanzen wieder mehr Platz zu geben. Außerdem wurden einige Schwarzföhren entfernt und abtransportiert. Dabei entdeckten wir gemeinsam die ersten blühenden Kuhschellen, seltene Eichengallen und einen Kokon der Wespenspinne.

Die Gemeinde lud jene Helfer*innen, die am Vormittag dabei waren zum Mittagessen ein, jene Helfer*innen die auch am Nachmittag mithelfen wollten, verbrachten die Mittagspause in der herrlichen Frühlingssonne bei einem Picknick.

Im Rahmen des heutigen Pflegetermins waren zwei Motorsägen, zwei Traktoren mit Anhänger und viel Muskelkraft im Einsatz. Wir bedanken uns sehr herzlich bei den 37 freiwilligen Helfer*innen am Vormittag und den 17 Helfer*innen am Nachmittag.

Die Trockenrasenpflege in Bad Fischau-Brunn wird von der Naturschutzstiftung Blühendes Österreich über das FLORA-Programm finanziell unterstützt.