Vorarbeiten für die Pflegetage im Herrngras in Moosbrunn

Vorbereitende Mahd für den zweitägigen Pflegeeinsatz im Herrngras. © LPV/Drozdowski
Mit dem Balkenmäher durch den Schilf-Dschungel. © LPV/Drozdowski
Der Schilf-Dschungel lichtet sich. © LPV/Drozdowski
Endresultat - wir genießen nach getaner Arbeit die letzten Sonnenstrahlen. © LPV/Drozdowski

Vorbereitend für den zweitägigen Pflegeeinsatz im Feuchtgebiet Herrngras in Moosbrunn wurden heute von uns zwei Teilflächen mit dem Balkenmäher gemäht. Trotz sommerlicher Temperaturen konnten wir in 3,5 Stunden jene, bereits im Jänner mittels ferngesteuertem Wiesemulcher gemähten Bereiche, zügig nachmähen und diese somit für den kommenden Pflegeeinsatz vorbereiten.

Bei den Pflegemaßnahmen durch die Freiwilligen des Landschaftspflegevereins handelt es sich um die ersten Naturschutz-Maßnahmen auf den betreffenden Brachflächen, die seit Jahrzehnten wieder durchgeführt wurden. Bereits im Jänner wurden die Flächen als Erstmaßnahme mittels ferngesteuertem Wiesenmulcher gemäht, um einen über Jahrzehnte abgelagerten Schilf-Filz zu entfernen. Erst dann ist der Einsatz eines Balkenmähers überhaupt möglich. Die Maßnahmen ergänzen die in den letzten Jahren über das NÖ Schutzgebietsnetzwerk unter fachlicher Leitung von Norbert Sauberer durchgeführten kleinflächige und mosaikartig angelegten Mahd-Maßnahmen zur Förderung des Moor-Wiesenvögelchens. Feuchtwiesen-Pflanzen wie die Feuchtwiesen-Prachtnelke oder die Sumpf-Gladiole sollen sich so wieder großflächiger ausbreiten können und gleichzeitig soll das Moor-Wiesenvögelchen wieder mehr Flächen zur Eiablage finden.