Evelyn Purr

 

Warum hast du dir den LPV fürs Praktikum ausgesucht?

Ein Kommilitone hat mir den Landschaftspflegeverein empfohlen nachdem er selbst dort sein Praktikum absolviert hatte. Ich habe mich für den LPV entschieden, da ich hier meinem Wunsch nach mehr Erfahrung im praktischen Naturschutz nachgehen konnte.

Was gefällt dir am Praktikum?

Das regelmäßige Draußen-sein und die körperliche Arbeit bei flexibel einteilbaren Tagen haben mir gut gefallen. Außerdem finde ich das aufkommende Gemeinschaftsgefühl toll, wenn man zusammen mit anderen Freiwilligen auf ein sinniges Ziel hinarbeitet!

Was unterscheidet das Praktikum beim LPV von anderen Praktika?

Von meinen bisherigen Arbeitsstellen steht beim LPV das gemeinsame Arbeiten mit vielen unterschiedlichen Menschen am meisten im Vordergrund. Ein vielleicht noch größeres Alleinstellungsmerkmal ist die flexible Arbeitseinteilung, wodurch sich das Praktikum gut in das Studium integrieren lässt.

Was nimmst du als besonderes Erlebnis/besondere Erkenntnis/besondere Erfahrung mit?

Da man die meiste Arbeitszeit im Freien verbringt gibt es immer die Wahrscheinlichkeit, dass unvorhergesehene Dinge passieren. Ein prägendes Erlebnis das mir Beine machte, war das Aufscheuchen vieler Hornissen, die zuvor ungesehen in ihrem Nest im Baumstumpf waren und plötzlich verärgert ausflogen, nachdem ich meine Krampe dort auflegte. Auch die vielen anderen spannenden Tiere zu sehen wie Gottesanbeterinnen oder Sägeschrecken war jedes Mal aufs Neue ein schönes Ereignis. Von den Tierbeobachtungen abgesehen ist mir durch das Praktikum beim LPV bewusst geworden, wie wichtig die Vernetzung mit und Einbeziehung von diversen Akteur*Innen ist – und dass diese Arbeit nie zu Ende geht!  

Studium

M.Sc. Naturschutz und Biodiversitätsmanagement (Universität Wien)