Unser Team

Vorstand

Irene Drozdowski

Irene Drozdowski

Obfrau und Gründerin, Naturraum-Management, Finanzen, Projekt- und Stakeholder-Management
Nicht auf andere warten, sondern selbst Initiative ergreifen und anpacken! Gemeinsam Aktivitäten umsetzen, andere zum Mitmachen motivieren! Nur so werden wir die wunderbare biologische Vielfalt unserer Region auch noch unseren Enkelkindern zeigen können.
Alexander Mrkvicka

Alexander Mrkvicka

Kassier, Naturraum-Management, Finanzen, Projekt-Management, Werkzeug-Betreuung
Durch unsere Arbeit können Erfahrungen und Forschungs-Ergebnisse zur Erhaltung von Biodiversitäts-Hotspots rasch und direkt auf den Flächen umgesetzt werden. Gemeinsam mit Bewusstseinsbildung und der Verankerung vor Ort ist das eine perfekte, runde Sache.
Stefan Fischer

Stefan Fischer

Schriftführer, Bildung, Besucheraufklärung
Je mehr man sich auf die Natur einlässt, umso faszinierender wird sie. Mit anderen Menschen in diese Welt voller Wunder einzutauchen macht unheimlich viel Spaß und bringt uns wieder zur Natur zurück.
Elisabeth Wrbka

Elisabeth Wrbka

Obfrau-Stellvertreterin, Natur-Bildung, Naturraum-Management
Gemeinsam mit anderen Menschen der Region ein Netz von wertvollen Naturflächen für die Zukunft zu sichern, das ist mein Ziel. Dafür setze ich mich mit Freude bei der Planung, Beratung und Umsetzung ein.
Marlene Kothmayer

Marlene Kothmayer

Kassier-Stellvertreterin, Organisation
Der Erhalt der Artenvielfalt ist ein wichtiges Thema und Thermenlinie und Wiener Becken, mit so vielen wertvollen Flächen, bieten eine tolle Gelegenheit sowohl Jung als auch Alt für die Natur zu begeistern.

Mitarbeiter*innen

Jennifer Fischer

Jennifer Fischer

Grafik, Illustration und Bildung, Naturpädagogin
Umweltbildung ist wichtig, um die Menschen unserer Region wieder mehr mit der Natur in Verbindung zu bringen. Da Bilder mehr als tausend Worte sagen bin ich froh, dass ich mit meinen Illustrationen einen kreativen Beitrag dazu leisten kann.
Manuel Steiner

Manuel Steiner

Freiwilligen-Management, Betreuung von Pflegeterminen, Besucheraufklärung, Naturpädagoge
Zeit unter freiem Himmel, Wind, Sonne, Regen, stille Natur. Gemeinsame Erfahrungen in intakten Ökosystemen schaffen Begeisterung und geben das Gefühl ein Teil des Ganzen zu sein - das ist die Grundlage für Naturschutz!

Webmaster und Social Media

Patrick Loschmidt

Patrick Loschmidt

Webmaster
Nachhaltigkeit fängt in der unmittelbaren Umgebung an. Jeder kann mithelfen und Bewusstsein schaffen welche Schätze um uns herum existieren.
Marco Sprengnagel

Marco Sprengnagel

Instagram
Im heutigen digitalen Zeitalter ist es immer schwieriger Menschen für die Natur zu begeistern. Das Internet soll aber nicht der Feind sein. Als Biologe ist es mir wichtig, auch auf diesem Weg Wissen zu kommunizieren und ein bisschen Leben in die Welt der 0er und 1er zu bringen.

Bildungsteam

Melanie Frauendienst

Melanie Frauendienst

Naturpädagogin
Gemeinsam Gottesanbeterinnen suchen, Heuschrecken beobachten, oder einfach nur den Vogelstimmen zuhören. Es macht unheimlich viel Spaß, die Zuhause dieser Tiere zu entdecken und zu erhalten.
Alexandra Haselmair

Alexandra Haselmair

Naturpädagogin, Organisation
In der Natur unterwegs zu sein ist für mich eine große Bereicherung - es gibt so vieles zu beobachten und zu entdecken. Diese Begeisterung auch bei Kindern zu wecken, ist mir ein großes Anliegen.
Verena Krutak

Verena Krutak

Naturpädagogin
Die Natur mit allen Sinnen spüren – den wunderbaren Lebensraum vor der Haustüre bewusst machen – die Naturverbundenheit stärken….das möchte ich gerne weitergeben!
Dana Lambropoulos

Dana Lambropoulos

Naturpädagogin, Organisation
Ich kann Kindern die Gelegenheit bieten, Zugang zur Natur zu finden. Durch den Verein haben wir die Möglichkeit faszinierende Lebensräume in unserer Region zu erkunden, erleben und zu schützen.
Linda Reimoser-Berger

Linda Reimoser-Berger

Naturpädagogin, Organisation
Nach den Pflegeaktionen sind die Teilnehmer*innen stolz auf sich und die gepflegte Landschaft – diese Begeisterung ist ansteckend! So macht mir die ökopädagogische Arbeit besonders viel Freude!
Felix Hohn

Felix Hohn

Naturpädagoge
Wer die Natur nicht kennt, weiß auch nicht wie schützenswert sie ist. Für mich ist es daher wichtig, Freude und Wertschätzung an die Kinder weiterzugeben.
Romana Roth

Romana Roth

Naturpädagogin
Märchen, Geister- und Koboldgeschichten. Wo würde unsere Phantasie wohnen, wenn nicht in den letzten stillen Flecken heiler Natur?
Bianca Sabek

Bianca Sabek

Naturpädagogin
Kindern spielerisch zu verstehen geben, dass die Natur etwas Allgegenwärtiges ist, und auch sie Teil von diesem Großen und Ganzen sind, ist mir eine Herzensangelegenheit. Was wir der Natur geben, gibt sie uns mit ihrer Schönheit und Vielfalt doppelt zurück.
Andreas Temel

Andreas Temel

Naturpädagoge
„Die Natur muss gefühlt werden". Das erkannte der großartige Alexander von Humboldt schon vor etwa 200 Jahren. In diesem Sinne bin ich dankbar für die Möglichkeit, Kinder und Jugendliche dabei zu unterstützen, sich für unsere wertvolle und schützenswerte Natur zu begeistern.
Katharina Weber

Katharina Weber

Natupädagogin
Die Begeisterung für die Natur ist eines der größten Geschenke meines Lebens. Ich möchte sie mit zahlreichen Menschen teilen, denn durch die Liebe zur Natur entsteht der Wille sie zu schützen.
Elke Weisz-Emesz

Elke Weisz-Emesz

Natupädagogin, Organisation
Für mich ist die Natur vor unserer Haustür der größte Schatz – diesen zu bewahren und mit allen Sinnen zu erleben liegt mir besonders am Herzen.
Silvia Wilde

Silvia Wilde

Naturpädagogin
Natur langweilig? Unmöglich! Erhalt der Trockenrasenflächen Juhuuu! Es ist eine Freude zu erleben mit welcher Begeisterung Kinder mithelfen diese seltenen Lebensräume zu erhalten und zu erforschen.
Ilse Wrbka-Fuchsig

Ilse Wrbka-Fuchsig

Naturpädagogin
Es summt und flattert zwischen wunderschönen Blüten, den Duft einsaugen, die Vielfalt genießen – die Zusammenhänge erkennen und gemeinsam be(tr)achten. Naturerlebnisse teilen zu dürfen erfüllt mich.

Praktikant*innen

Arthur Egger

Arthur Egger

Praktikant
In der praktischen Arbeit, gekoppelt mit dem vermittelten Wissen, entwickelt man eine neue Sicht auf den Naturschutz, die Landschaft und die zahlreichen Faktoren, die für eine naturnähere Zukunft bedacht werden sollten.
Mehr von Arthur Egger
Lena Feuereis

Lena Feuereis

Praktikantin
Ich finde es beeindruckend, was der LPV leistet und bereits erreicht hat. Die Arbeit mit Gemeinden, mit Schulklassen und der Einsatz, den Menschen aus der Region die Natur näher zu bringen, ist eine Arbeit, die für den Naturschutz extrem wichtig ist!
Mehr von Lena Feuereis
Johannes Herzog

Johannes Herzog

Praktikant
Vor dem Praktikum habe ich es nicht für möglich gehalten, dass man so viel Herzblut und Engagement in seine Arbeit stecken kann. Der LPV und seine Mitarbeiter*innen haben mich überzeugt, dass man mit großer Hingabe zu einer Sache etwas bewirken kann.
Mehr von Johannes Herzog
Andrea Jäger

Andrea Jäger

Praktikantin
Die tatkräftige Unterstützung der unterschiedlichsten Personen bei Pflegeeinsätzen hat mich sehr beeindruckt – Naturinteressierte, Kinder aus der Umgebung und auch Gemeindepolitiker*Innen. Belohnt wird man mit einer wunderbaren Arten- und Strukturvielfalt.
Mehr von Andrea Jäger
Sonja Lütgehetmann

Sonja Lütgehetmann

Praktikantin
Eine besondere Erfahrung war es für mich, gerade bei den Pflegeeinsätzen so viele Menschen zu treffen, die alle für den Naturschutz aktiv werden wollen und ihn deshalb einfach selbst in die Hand nehmen, anstatt darauf zu warten, dass andere es für sie tun. Das motiviert mich und gibt mir noch mehr Kraft dafür, auch gegen politische und gesellschaftliche Widerstände für den Erhalt der Natur zu arbeiten.
Mehr von Sonja Lütgehetmann
Simon Ludovicy

Simon Ludovicy

Praktikant
Ich habe Fachwissen zu Restaurationsökologie aus erster Hand von Expert*innen erhalten. Dieses Wissen hilft mir, in Zukunft Naturschutz effizient und gezielt umzusetzen. Für diese Erfahrung bin ich sehr dankbar.
Mehr von Simon Ludovicy
Johanna Pascher

Johanna Pascher

Praktikantin
Dadurch, dass man als Praktikant*in aktiv in viele Prozesse eingebunden wird und man die Möglichkeit hat an sehr vielen Freilandeinsätzen teilzunehmen, bekommt man nicht nur das Gefühl einen positiven Beitrag für den Naturschutz geleistet zu haben, sondern auch, dass man in der Zukunft in der Lage ist selbstständig Naturschutzprojekte zu initiieren und auszuführen.
Mehr von Johanna Pascher
Andrea Richter

Andrea Richter

Praktikantin
Am Praktikum gefällt mir die Vielfalt der Projekte genauso wie die Vielfalt der Menschen, die beim Landschaftspflegeverein mitwirken.
Mehr von Andrea Richter
Kerstin Baumgartner

Kerstin Baumgartner

Pratikums-Absolventin
Ich finde es sehr wichtig und auch schön zu sehen, dass es beim LPV nicht nur um den Erhalt der Biodiversität geht, sondern auch um die Wissensvermittlung und die Einbeziehung der lokalen Bevölkerung und vor allem der jüngeren Generation.
Mehr von Kerstin Baumgartner
Veit Beschorner

Veit Beschorner

Pratikums-Absolvent
Die Abwechslung und die freie Zeiteinteilung sind etwas Besonderes. Es wird sehr rücksichtsvoll miteinander umgegangen und bis jetzt hat mir noch jeder Einsatz Spaß gemacht.
Mehr von Veit Beschorner
Jennifer Fischer

Jennifer Fischer

Praktikums-Absolventin
Mir gefällt die Vielseitigkeit des Praktikums, die gemeinsame Zeit mit den anderen Praktikant*innen in artenreichen Lebensräumen, der Kontakt mit dem einen oder anderen coolen Insekt und dass man seine Fähigkeiten nützlich für den Verein und den aktiven Umweltschutz einsetzten kann.
Mehr von Jennifer Fischer
Melanie Frauendienst

Melanie Frauendienst

Praktikums-Absolventin
Ich habe mich für das Praktikum entschieden, weil ich einen Verein, der so tatkräftig gegen den Verlust der Biodiversität ankämpft, unterstützen wollte.  Dass ich so viele neue Einblicke in die Naturschutzarbeit gewinnen konnte, ist natürlich ein großartiger Bonus.
Mehr von Melanie Frauendienst
Felix Hohn

Felix Hohn

Praktikums-Absolvent
Das Praktikum beinhaltet einen guten Mix aus verschiedenen Aufgabenfeldern sowie starken Bemühungen Wissen weiterzugeben, wie ich es selten anderswo erlebt habe.
Mehr von Felix Hohn
Paula Huber

Paula Huber

Praktikums-Absolventin
Insgesamt war es ein sehr spannendes Praktikum, bei dem man wichtige Einblicke in die Arbeit im Naturschutz und insbesondere die Umweltbildung bekommt! Und nicht zu vergessen, das viele Draußensein in einem wunderschönen Arbeitsumfeld!
Mehr von Paula Huber
Dominik Huemer

Dominik Huemer

Pratikums-Absolvent
Umfassende Einblicke und Hintergrundinfos in die Arbeit des Naturschutzes - praktisch als auch theoretisch: super spannend und je mehr desto besser! Landschaftsgeschichte, Landnutzung, Ist- vs. Soll-Zustand, Leitbild, notwendige Maßnahmen, Planung, konkrete Umsetzung, Stakeholder, Beteiligte, eventuelle Schwierigkeiten: diese Details zu den Gebieten waren für mich immer besonders interessant.
Mehr von Dominik Huemer
Elias Kapitany

Elias Kapitany

Praktikums-Absolvent
Es wird nie langweilig, da man so viele verschiedene Tätigkeiten (vom Zieselmonitoring, über Pflegeeinsätze bis zu sinnvoller Verwaltungsarbeit) ausüben bzw. ausprobieren kann. Was mir besonders gut gefällt ist, dass der Großteil der Arbeit praktischer Natur ist und im Freien stattfindet!
Mehr von Elias Kapitany
Jennifer Klehr

Jennifer Klehr

Praktikums-Absolventin
Als besondere Erfahrung nehme ich das gute Gefühl mit, einen Beitrag für die Natur geleistet zu haben. Vor allem der Vorher-Nachher-Vergleich einer Naturschutzfläche an der man gearbeitet hat, ist unbeschreiblich.
Mehr von Jennifer Klehr
Julia Konic

Julia Konic

Praktikums-Absolventin
Das Praktikum bietet einem die Chance viele unterschiedliche Dinge zu erleben und zu lernen. Es handelt sich beim Praktikum nicht um ein „Büro- und Verwaltungspraktikum". So war ich beispielsweise bereits mit in Volkschulklassen, war Teil eines Wildbienenworkshops und eines Ziesel-Monitorings, konnte einen Sensenmähkurs machen und half mit einen Pflegetermin zu organisieren.
Mehr von Julia Konic
Evelyn Purr

Evelyn Purr

Pratikums-Absolventin
Von den schönen Tierbeobachtungen abgesehen ist mir durch das Praktikum beim LPV bewusst geworden, wie wichtig die Vernetzung mit und Einbeziehung von diversen Akteur*Innen ist – und dass diese Arbeit nie zu Ende geht!
Mehr von Evelyn Purr
Sonja Reimoser

Sonja Reimoser

Praktikums-Absolventin
Für mich war die Wissbegier, Motivation und Leidenschaft für den Naturschutz innerhalb der Community eine erfreuliche Erfahrung. Sowohl von den Expert*innen als auch von den anderen Praktikant*innen konnte ich viel über Pflanzen, Tiere und Naturschutz lernen.
Mehr von Sonja Reimoser
Bianca Sabek

Bianca Sabek

Praktikums-Absolventin
Beim LPV fühlt man sich vom ersten Tag an als Teil vom Team. Man wird in alle Bereiche miteinbezogen und erfährt aus erster Hand, wie sehr sich die Arbeit im Naturschutz auszahlt, so herausfordernd sie auch ist.
Mehr von Bianca Sabek
Luisa Schumann

Luisa Schumann

Praktikums-Absolventin
Am Praktikum gefällt mir besonders gut, dass man einen vielfältigen Einblick in die Arbeit des Vereins bekommt - sei es bei Pflegeeinsätzen, um wichtige Ökosysteme zu erhalten oder bei Bildungsveranstaltungen für Kinder. Als besonderes Erlebnis nehme ich die Kinder-Naturerlebniswoche mit, da Naturpädagogik ein spannender Bereich für meine berufliche Zukunft ist.
Mehr von Luisa Schumann
Isabella Sehner

Isabella Sehner

Praktikums-Absolventin
Das Team ist sehr bemüht und versucht uns Praktikant*innen Wissen und Erfahrung zu vermitteln. Man lernt nicht nur wie die Organisation im Hintergrund funktioniert, sondern wird aktiv in die Abläufe mit eingebunden.
Mehr von Isabella Sehner
Marco Sprengnagel

Marco Sprengnagel

Praktikums-Absolvent
Es klingt vielleicht wie ein Klischee, aber das liebevolle und lockere Team ist wohl der größte Pluspunkt des Praktikums! Abgesehen davon ist die Vielfalt an Arbeitsbereichen einfach sehr erfrischend.
Mehr von Marco Sprengnagel
Miriam Wolensky

Miriam Wolensky

Praktikums-Absolventin
Besonders schön finde ich es, bei den Schul-Pflegeeinsätzen dabei zu sein und zu sehen wie die Kinder beginnen die Natur mit anderen Augen zu sehen. Was vorher noch eine „ekelige Spinne“ war, wird nachher als „grüne Huschspinne“ erkannt. Plötzlich machen sich die Kinder gegenseitig darauf aufmerksam sie nicht zu verletzen und sie zu schützen.
Mehr von Miriam Wolensky