Sonja Lütgehetmann

 

Warum hast du dir den LPV fürs Praktikum ausgesucht?

Ich habe mir den LPV für mein Praktikum ausgesucht, weil ich eine Stelle haben wollte, die es mir ermöglicht, an praktischen Pflegemaßnahmen teilzuhaben, und die mit verschiedenen gesellschaftlichen Akteuren zusammenarbeitet. Abgesehen davon hatte ich den LPV als sehr gut organisiert empfohlen bekommen.

Was gefällt dir am Praktikum?

Mir gefällt an dem Praktikum beim LPV, dass es mir einen Einblick in die vielen verschiedenen Wege erlaubt, wie man möglichst viele Menschen in den aktiven Naturschutz miteinbeziehen kann. Ich finde, das hat Vorbildcharakter! Zudem finde ich es sehr gut, wie individuell und flexibel Aufgaben verteilt werden können und dass ich durch das Praktikum viele schöne Orte in und um Wien kennenlernen durfte.

Was unterscheidet das Praktikum beim LPV von anderen Praktika?

Die Vielfältigkeit der Aufgabenbereiche unterscheidet das Praktikum beim LPV eindeutig von anderen Praktika, ebenso wie die große Offenheit aller Mitarbeitenden. Man wird in eine Gemeinschaft von Naturschützer*innen aufgenommen, in der jede helfende Hand willkommen ist und in der man gerne Fachwissen miteinander teilt. Ganz wichtig außerdem: Man arbeitet selbstverantwortlich und hat am Ende das Gefühl, etwas Sinnvolles getan zu haben.

Was nimmst du als besonderes Erlebnis/besondere Erkenntnis/besondere Erfahrung mit?

Eine besondere Erfahrung war es für mich, gerade bei den Pflegeeinsätzen so viele Menschen zu treffen, die alle für den Naturschutz aktiv werden wollen und ihn deshalb einfach selbst in die Hand nehmen, anstatt darauf zu warten, dass andere es für sie tun. Das motiviert mich und gibt mir noch mehr Kraft dafür, auch gegen politische und gesellschaftliche Widerstände für den Erhalt der Natur zu arbeiten, denn der LPV zeigt, dass Naturschutz dann besonders gut funktioniert, wenn er mit den Menschen gemeinsam umgesetzt wird!

Studium

Master Naturschutz & Biodiversitätsmanagement an der Universität Wien