13Mär
Zahlreiche Gehölze wurden im Rahmen des Pflege-Einsatzes am Lindenberg in Leobersdorf zurückgeschnitten, um seltene Arten wie die Große Kuhschelle zu erhalten.. © LPV/Fischer
Das Pflanzenmaterial wurde auf Planen gesammelt und von den Freiwilligen für den Abtransport durch die Gemeinde am Flächenrand deponiert. © LPV/Girsch
Gruppenfoto der ehrenamtlichen Helfer*Innen beim Pflegetermin am Hang-Trockenrasen Leobersdorf © LPV/Drozdowski
Die engagierten Freiwilligen beim Entfernen der Gehölze am Lindenberg in Leobersdorf. © LPV/Girsch
Zahlreiche Gehölze wurden im Rahmen des Pflege-Einsatzes am Lindenberg in Leobersdorf zurückgeschnitten. © LPV/Girsch
Auch Local-Hero Helga Kral von der Gesunden Gemeinde Leobersdorf war mit dabei. Sie war eine der treibenden Kräfte der Gemeinschaftsinitiative „Wiederherstellung Hang-Trockenrasen“.
Die engagierten Freiwilligen beim Entfernen der Gehölze am Lindenberg in Leobersdorf. © LPV/Girsch
Ein Ölfkäfer-Weibchen stärkt sich mit Pollen der Großen Kuhschelle (Pulsatilla grandis). © LPV/Fischer

Pflegetermin Hang-Trockenrasen in Leobersdorf

Der Hang-Trockenrasen am Lindenberg in Leobersdorf beherbergt eine herausragende biologische Vielfalt mit seltenen Arten wie Großer Kuhschelle, Federgras, Goldschopfaster und Sibirischer Glockenblume. Noch - denn dieser wertvolle Lebensraum wird mittlerweile von allen Seiten von Gebüschen bedrängt. Nach der bereits bestehenden erfolgreichen Zusammenarbeit von Marktgemeinde Leobersdorf und Landschaftspflegeverein für das ...
Weiterlesen
11Mär
Gruppenfoto 1: Erfreulicherweise unterstützten uns auch einige jungen Helfer*innen am Hochberg. © LPV/Girsch
Gruppenfoto 2: Die engagierten Freiwilligen am Hochberg - auch einige Praktikant*innen des Landschaftspflegevereins waren mit dabei. © LPV/Girsch
Gruppenfoto 3: Die engagierten Freiwilligen am Hochberg. © LPV/Girsch
Trotz kühler Temeraturen zeigten sich bereits die ersten Kuhschellen. © LPV/Girsch
Arbeit bei bester Aussicht. © LPV/Girsch
Rückschnitt einer Schlehen-Gebüschgruppe - einige Schlehen wurden für Schmetterlinge belassen. © LPV/Girsch
Das Schnittmaterial wurde von den Freiwilligen auf einer Plane gesammelt und an den Flächenrand transportiert. © LPV/Girsch
Arbeit bei bester Aussicht. © LPV/Girsch

Pflegetermin Naturdenkmal Hochberg

Der Hochberg ist ein Naturdenkmal mit wunderbaren Trockenrasenflächen, Steinriegeln und Flaumeichengruppen im Eigentum der Gemeinde Perchtoldsdorf. 101 Wildbienen-Arten (der rund 700 in Österreich vorkommenden Wildbienen-Arten) wurden 2019 auf dieser rund ein Hektar kleinen Fläche nachgewiesen, darunter große Raritäten.
Weiterlesen

06Mär
Voller Einsatz der Freiwilligen für das Naturdenkmal Trockenrasen in Tattendorf. © LPV/Fischer
Vor der Arbeit gab es wieder eine fachliche Einführung für unsere Praktikant*innen durch die LPV-Biolog*innen Irene und Alex. © LPV/Girsch
Hier wurde von den engagierten Freiwilligen der Blutrote Hartriegel ausgehackt. So wird ein erneutes Zuwachsen des Naturdenkmals Trockenrasen verhindert. Die wertvollen Tiere und Pflanzen bleiben erhalten. © LPV/Fischer
Unsere Praktikant*innen und einige unserer Absolvent*innen waren wieder mit vollem Einsatz dabei. © LPV/Fischer
Auch Tattendorfs Umweltgemeinderat Christian Mesterhazi packte engagiert für das Naturdenkmal Trockenrasen mit an. © LPV/Girsch
Das Schlehendickicht wurde von den engagierten Freiwilligen mit Astscheren ausgelichtet. Markierte Büsche bleiben für Schmetterlinge erhalten. © LPV/Girsch
Das Schlehendickicht wurde von den engagierten Freiwilligen mit Astscheren ausgelichtet. Markierte Büsche bleiben für Schmetterlinge erhalten. © LPV/Girsch
Das Schlehendickicht wurde von den engagierten Freiwilligen mit Astscheren ausgelichtet. Markierte Büsche bleiben für Schmetterlinge erhalten. © LPV/Girsch

Pflegetermin Naturdenkmal Trockenrasen in Tattendorf

Direkt an der Piesting in Tattendorf liegt das bunt blühende Naturdenkmal Trockenrasen. 1.316 Tier- und Pflanzen-Arten, darunter 162 Rote Liste-Arten wurden hier in den letzten Jahren nachgewiesen! Eine unglaubliche Vielfalt für diesen kleinen Rest einer ehemals riesigen Hutweide.
Weiterlesen

02Mär
Mit Pflöcken und kleinen Täfelchen mit QR-Code werden die Besucher*innen über wertvolle Böschungen und ihre Pflege informiert. © LPV/Steiner
Vorsichtiges händisches Ausschneiden der Gehölze auf der Schmetterlings-Böschung © LPV/Steiner
Bürgermeister Christoph Kainz besuchte das Freiwilligen-Team und bedankte sich für das Engagement © Peter Artner
Der seltene Osterluzeifalter kommt an der Thermenlinie nur mehr in Pfaffstätten vor.  © A.Mrkvicka
Die Osterluzei mit den giftigen Raupen des Osterluzeifalters. © A.Mrkvicka
Die fleißigen Freiwilligen beim Pflegetermin in Pfaffstätten © LPV/Steiner
Mit der Plane wird das Schnittgut abtransportiert © LPV/Steiner
Schmetterlingsböschung nach der händischen Pflege© LPV/Steiner

Pflegetermin Osterluzeiböschungen in Pfaffstätten

In Pfaffstätten gibt es in der Weinbaulandschaft einige Böschungen an denen sowohl die Osterluzei als auch der seltene Osterluzeifalter vorkommen, dessen Raupen ausschließlich die giftige Osterluzei fressen. Die relativ konkurrenzstarke Osterluzei ist als ursprüngliche Aupflanze nährstoffreiche Böden gewohnt und verträgt auch mehrjährige Brachezustände. Werden die Böschungen dann allerdings von Sträuchern zu stark überwachsen verschwindet sie.
Weiterlesen

27Feb
Der heutige Pflegetermin des Naturschutzbund NÖ wurde vom Landschaftspflegeverein tatkräftig und unter Einsatz von Balkenmäher und Motorsäge unterstützt. © LPV
Führung für unsere Praktikant*innen - Irene und Alex, die Biolog*innen des Landschaftspflegevereins, erzählen fachliche Hintergründe zur landschaftlichen Entstehung der Feuchten Ebene und den Managementmaßnahmen in der Brunnlust. © LPV/Girsch
Um die herausragende biologische Vielfalt des Naturdenkmal Brunnlust zu erhalten, ist es alljährlich notwendig das Niedermoor durch extensive und abschnittsweise Mahd, die nur händisch möglich ist, zu pflegen. © LPV
Der heutige Pflegetermin des Naturschutzbund NÖ wurde vom Landschaftspflegeverein tatkräftig und unter Einsatz von Balkenmäher und Motorsäge unterstützt. © LPV
Das Schnittgut wurde mittels Planen von der Fläche entfernt. © LPV
Einzelne Gehölze wurden mit der Motorsäge geschnitten und von den engagierten Freiwilligen von der Fläche entfernt. © LPV
Aufladen des Mähguts auf den Traktoranhänger von Biolandwirt Andreas Kögl. © LPV
Morgendlicher Blick über das Naturdenkmal Brunnlust in Moosbrunn. © LPV/Girsch

Pflegetermin Moosbrunner Niedermoor Brunnlust

Das Moosbrunner Naturdenkmal Brunnlust ist einer der letzen Reste einer ehemals großen Feuchtgwiesen-Landschaft im Wiener Becken (Feuchte Ebene). Hier kommen noch äußerst seltene Tier- und Pflanzenarten wie Sumpf-Gladiole, Mehl-Primel, Duft-Lauch und Berg-Eidechse vor. Um diese herausragende biologische Vielfalt zu erhalten, ist es alljährlich notwendig das Niedermoor durch extensive und abschnittsweise Mahd, die nur händisch möglich ist, zu pflegen. Der heutige Pflegetermin, unter der Leitun...
Weiterlesen
20Feb
Das Symposion Lindabrunn - wunderbare Kombination aus Kunst und wertvoller Natur. © LPV/Girsch
gfGR Herbert Postl und Bürgermeister Franz Schneider beim Pflegeeinsatz am Symposion Lindabrunn © LPV/Girsch
Während des Pflege-Einsatzes gab es auch einiges zu entdecken. Hier das Kalk-Blaugras (Sesleria caerulea). © LPV/Girsch
GRin Elisabeth Zottl-Paulischin freute sich über die zahlreichen freiwilligen Helfer*innen. © LPV/Girsch
gfGR Herbert Haderer beim Pflegeeinsatz am Symposion Lindabrunn. © LPV/Girsch
GR Stefan Rabl entfernte zahlreiche Gehölze mit der Motorsäge und verschaffte damit den seltenen und äußerst wertvollen Trockenrasen-Pflanzen und -Tieren wieder mehr Platz. © LPV/Girsch
Tolle Unterstützung gab es vom Verein Symposion Lindabrunn (VSL). © LPV/Girsch
Ein Jungtier der Grünen Huschspinne. © LPV/Girsch

Pflegetermin am Symposion Lindabrunn in Enzesfeld-Lindabrunn

36 Freiwillige waren beim heutigen Pflegetermin am Symposion in Lindabrunn mit dabei -  darunter auch zahlreiche Vertreter der Marktgemeinde Enzesfeld-Lindabrunn und des Vereins Symposion Lindabrunn (VSL). Vor Start der Arbeiten gab es eine kurze fachliche Einführung durch Irene und Alex, die Biolog*innen des Landschaftspflegever...
Weiterlesen
19Feb
Mahd mit dem Balkenmäher © LPV/Fischer
Sammeln des Mähguts auf Planen - voller Einsatz der Freiwilligen für den Osterglockenhügel in Traiskirchen. © LPV/Fischer
Gehölze wurden geschnitten und ausgehackt - voller Einsatz der Freiwilligen für den Osterglockenhügel in Traiskirchen. © LPV/Fischer
Zusammenrechen des Mähguts - voller Einsatz der Freiwilligen für den Osterglockenhügel in Traiskirchen. © LPV/Fischer
Freiwillige Helfer beim Aushacken von Blutrotem Hartriegel © LPV/Drozdowski
Gehölze wurden geschnitten und ausgehackt - voller Einsatz der Freiwilligen für den Osterglockenhügel in Traiskirchen. © LPV/Fischer
Freiwillige Helferinnen beim Ausreißen von Efeu © LPV/Drozdowski
Eichengalle der Gallwespe Andricus dentimitratus © LPV/Drozdowski

Pflegetermin am Osterglockenhügel in Traiskirchen

Der Osterglockenhügel ist ein kleiner Schotterhügel in der Weinbaulandschaft in Traiskirchen. Trotz seiner Kleinheit von gerade einmal 1.800 Quadratmetern ist die Fläche unglaublich artenreich: so wurden bereits 171 Pflanzenarten nachgewiesen, darunter auch seltene Arten wie die namensgebende Schwarze Kuhschelle (Osterglocke),die Große Kuhschelle, die Hummel-Ragwurz, die Goldschopf-Aster und das Federgras.
Weiterlesen

13Feb
Engagierte Jugend: Kleine Föhren mit der Handsäge schneiden macht Spaß! © LPV/Girsch
Ein prächtiger Tag für die freiwillige Arbeit zur Erhaltung der biologischen Vielfalt am Blumberg. © LPV/Steiner
Freiwillige Helfer*innen am Blumberg in Bad Fischau-Brunn © LPV/Drozdowski
Aushacken von Liguster, Blutrotem Hartriegel und Co. © LPV/Girsch
Das Pflanzenmaterial wurde auf Planen gesammelt und im Teamwork an den unteren Flächenrand zum Abtransport getragen. © LPV/Girsch
Auch unsere Praktikantinnen zeigten wieder vollen Einsatz für die Trockenrasen. © LPV/Girsch
Werden Liguster und Co ausgehackt, so ist man sie nachhaltig auf der Fläche los. Die Freude ist groß! © LPV/Girsch
Eine Plane voll Liguster, Blutrotem Hartriegel und Co. © LPV/Girsch

Pflegetermin am Blumberg in Bad Fischau-Brunn

An den Abhängen der Bad Fischauer Berge, oberhalb von Bad Fischau, liegt ein wunderschöner Trockenrasen mit wunderbarer Aussicht - der Blumberg. Hier finden sich Besonderheiten wie Große Kuhschelle, Herzblatt-Kugelblume, Nadelröschen, Dalmatinische Lotwurz, Zebraschnecke und viele mehr. Früher wurde die Fläche durch Weidetiere offen gehalten. Heute dringen die Gebüsche weit in den Trockenrasen vor und gefährden die besonderen Tiere und Pflanzen. Um diese herausragende Lebensgemeinschaft weite...
Weiterlesen
06Feb
Erfreulicherweise gab es auch einige junge Helfer*innen. © LPV/Girsch
Freiwillige fleißige Helfer*innen für Kuhschelle und Co am Blosenberg - Teil 1 © LPV
Freiwillige fleißige Helfer*innen für Kuhschelle und Co am Blosenberg - Teil 2 © LPV
Freiwillige fleißige Helfer*innen für Kuhschelle und Co am Blosenberg - Teil 3 © LPV
Wertvolle Gehölze werden erhalten (z.B. Schlehen für Schmetterlinge oder Eichen mit Eichengallen) und dafür mit einem Absperrband markiert. © LPV/Beschorner
Eichengalle - Cynips quercusfolii © A. Mrkvicka
Während der Arbeit entdeckten wir die schlecht getarnte Schmetterlings-Puppe eines Schwalbenschwanzes. © Peter Stöckl
Der Schwalbenschwanz fliegt im Frühling und Sommer in zwei Generationen. Seine Raupen ernähren sich von Doldenblütlern. © Peter Stöckl

Pflegetermin am Blosenberg in Winzendorf

Auf den wertvollen Trockenrasen des Blosenbergs in Winzendorf zeigt sich jedes Jahr eine Blütenpracht mit Großer Kuhschelle, Goldschopf-Aster und vielen anderen seltenen Pflanzen. Von ihnen leben zahlreiche Insekten wie Wildbienen und Schmetterlinge. Auf Grund fehlender Beweidungs- und Entbuschungsmaßnahmen (die letzte Maßnahme ist schon fünf Jahre her) haben sich aber Gehölze stark ausgebreitet und die Fläche droht zuzuwachsen.
Weiterlesen

05Feb
Mahd mit dem Balkenmäher © LPV
Fleißige Helfer*innen für Moor-Wiesenvögelchen und Sumpf-Gladiole © LPV
Dieser Bereich ist bereits zu dicht vergrast. © LPV
Mosaikartige Mahd von bereits zu stark verschilften Bereichen © LPV/Girsch
Rechen und Planen durften nicht fehlen! © LPV/Girsch
Teamwork beim Zusammenrechen des Mähguts. © LPV/Girsch
Herausschneiden von Gehölzen © LPV
Herausschneiden von Gehölzen © LPV/Girsch

Pflegetermin im Herrngras in Moosbrunn

Elf Freiwillige waren beim bereits zweiten Pflegetermin dieses Jahres im Herrngras mit dabei. Nach einer kurzen Einführung zum Gebiet und speziell zum seltenen Moor-Wiesenvögelchen durch Biologin Irene, mähten wir zunächst eine im Vorjahr gemulchte Fläche mit dem Balkenmäher nach, rechten das Mähgut zusammen und deponierten es am Flächenrand.
Weiterlesen

30Jän
Das Schnittgut wird weggetragen. © LPV
Hartriegel und Liguster werden ausgehackt. © LPV/Girsch
Zusammenrechen des Mähguts. © LPV/Girsch
Wegtragen des Mähguts. © LPV/Girsch
Liguster werden ausgehackt. © LPV
Mähen mit dem Balkenmäher. © LPV
Die fleißigen Teilnehmer*innen. © LPV
Zusammenrechen des Mähguts. © LPV/Girsch

Pflegetermin in Oberwaltersdorf und Ebreichsdorf

Ausgerüstet mit Schere, Rechen, Krampen, Motorsäge und Balkenmäher waren heute 20 Freiwillige im Einsatz, um die wertvollen (Halb) Trockenrasen an der Grenze von Obwerwaltersdorf und Ebreichsdorf zu pflegen. Um den Corona-Abstand sicher einhalten zu können, teilten wir die Helfer*innen in drei Gruppen auf:
Weiterlesen

22Jän
Die sechs freiwilligen Helfer*innen im Herrngras © Girsch/LPV
Kleiner Rundgang vor der Arbeit - hier stehen wir auf der kurz zuvor gemulchten Fläche. © Girsch/LPV
Arbeitsbesprechung. © Girsch/LPV
Um den Bestand zu fördern, wurden Samen des Duft-Lauchs von benachbarten Flächen eingesät. © Girsch/LPV
Bei der Einsaat. © Girsch/LPV
Bei der Einsaat. © Girsch/LPV
Im Vorjahr gemulchte Flächen wurden mit dem Balkenmäher nachgemäht. © Girsch/LPV
Zusammenrechen des Mähguts. © Fischer/LPV

Pflegetermin im Herrngras in Moosbrunn

Seit 2019 setzen wir uns für die Verbesserung des ökologischen Zustands des Herrngras in Moosbrunn ein. Dabei handelt es sich um ein Feuchtgebiet mit Niedermoorflächen, Mähwiesen und einem bemerkenswerten Repertoire an unterschiedlichen Tier- und Pflanzenarten im Natura 2000-Gebiet Feuchte Ebene - Leithaauen. Eine besondere Rarität ist das Moor-Wiesenvögelchen - ein Tagfalter, der abgesehen vom Vorkommen in Moosbrunn österreichweit nur an einem einzigen Standort in Vorarlberg nachgewiesen ist...
Weiterlesen
20Jän
Die Projektpartner freuen sich über den Einsatz der ferngesteuerten Mulchraupe im Herrngras © LPV
Einsatz für Sumpf-Gladiole und Moor-Wiesenvögelchen © Günther Schätzinger
© LPV
© LPV
© LPV
© LPV
© LPV
© LPV

Mulchraupen-Einsatz im Herrngras - Erfolgreiche Erstmaßnahmen

Wie auch schon im Vorjahr, war heuer wieder der ferngesteuerte Wiesenmulcher mit Raupenfahrwerk der Firma Kreitl aus Raasdorf für uns im Einsatz. Einsatzgebiet war wieder das Herrngras in Moosbrunn - ein herausragendes Feuchtwiesen- bzw. Niedermoorgebiet im Europaschutzgebiet Feuchte Ebene-Leitha-Auen. Dabei handelt es sich um einen der letzten Reste einer ehemals riesigen Feuchtgebiets...
Weiterlesen
20Jän
© LPV/Girsch
Die Einhaltung von Abständen ist bei der Landschaftspflege ohne Probleme möglich. © LPV

Ehrenamtliche Landschaftspflege ist auch im Lockdown möglich

Für alle freiwilligen Helfer*innen bei unseren Landschaftspflegeterminen und für die wertvollen Naturflächen in unserer Region gibt es eine gute Nachricht!
Weiterlesen

13Jän
Manuel mit den Lamas auf dem Weg zur Fläche. © Steiner/LPV
Der Betrieb Lamasté in Pfaffstätten. © Steiner/LPV

Lamas als Naturschützer - Beweidung wertvoller Flächen in der Einöde

Die Lamas von Markus Kernbichler (Lamasté - Lamatrekking, Sozialpädagogische Tierbegegnungen) wurden dieser Tage zu ganz besonderen Naturschützern - sie weideten auf den nur zu Fuß zugänglichen, wertvollen Halb-/Trockenrasen in der Einöde in Pfaffstätten. Zur Unterstützung mit dabei war diesmal Manuel, Mitarbeiter des Landschaftspflegevereins.
Weiterlesen