Goldbiegel

Kleine Natur-Oase in der Hagenau

Vom Goldbiegel, einem wunderschönen kleinen Trockenrasenhügel im Süden von Perchtoldsdorf, überblickt man die ausgedehnten Weingärten der Hagenau. Für biologisch Interessierte lohnt es sich aber besonders, nicht in die Ferne sondern in die unmittelbare Nähe zu schauen! Der Goldbiegel beheimatet nämlich eine Vielzahl spannender und seltener Pflanzen und Tiere.

Trockenrasen, einzelne Gebüsche und Hecken sowie die angrenzenden Weingärten bilden ein Mosaik unterschiedlichster Lebensräume und ermöglichen eine große Artenvielfalt. Trockenrasen sind sehr alte Lebensräume, die es vor Jahrzehnten an der Thermenlinie noch häufig gab. Werden sie nicht regelmäßig beweidet oder einwachsenden Sträuchern befreit, verlieren sie mit der Zeit ihre Vielfalt. Damit das nicht passiert, werden vom Landschaftspflegeverein und dem Partner Verein Freunde der Perchtoldsdorfer Heide regelmäßig Pflegetermine organisiert. Engagierte Freiwillige schneiden dabei Hecken zurück und entfernen überhandnehmende Gebüsche, um wieder mehr Sonnenplätze für Smaragdeidechsen & Co zu schaffen. Auch nicht heimische Mahonien und Flieder werden ausgehackt, sie sind aus Gärten entkommen, breiten sich mit Ausläufern stark aus und verdrängen so die besonderen Pflanzen der Trockenrasen.

Von den Pflegemaßnahmen profitieren Smaragdeidechsen, die in der Hagenau ihren größten Bestand in Perchtoldsdorf haben. Sie genießen die Sonnenstrahlen auf den Trockenrasen und nutzen die verschiedenen Versteckmöglichkeiten am Hügel. Auch auffallende Insekten wie der große Segelfalter oder die Blauflügelige Ödlandschrecke leben hier. Für Pflanzenfreunde gibt es einiges zu entdecken, wie Österreich-Königskerze, Niederliegenden Ehrenpreis oder die Bibernell-Rose mit ihren wunderbar duftenden weißen Blüten und schwarzen Hagebutten. Erst 2023 wurde hier eine weitere botanischer Besonderheit, der sehr seltene große Mannsschild (Androsace maxima) gefunden. Der Goldbiegel gehört zum Europaschutzgebiet Thermenlinie-Wienerwald, als vom Menschen geprägte Kulturlandschaft kann er nur durch regelmäßige Pflege erhalten werden.

Fakten
  • Niederösterreich
  • Perchtoldsdorf
  • Perchtoldsdorf, ein kleines Stück ist Privat
  • Trockenrasen
  • 2
Ansicht
Trockenrasen und Hecke am Goldbiegel

Impressionen

Smaragdeidechse (Lacerta viridis)

Smaragdeidechse

Wer entlang der Thermenlinie mit offenen Augen durch die Natur streift, hat an sonnigen, nicht zu heißen Tagen gute Chancen, die großen grünen Smaragdeidechsen (Lacerta viridis) beim Sonnenbad zu beobachten. Die Männchen haben in der Paarungszeit im Frühling eine leuchtend blaue Kehle. Smaragdeidechsen leben an trockenen Standorten mit Versteckmöglichkeiten wie dornigen Büschen, in die sie sich bei Gefahr durch Schlangen, Vögel, Füchse oder auch Hauskatzen zurückziehen. Außerdem brauchen sie geschützte Sonnenplätze, sandigen offenen und besonnten Boden zur Eiablage und viele Kleintiere als Nahrung. Smaragdeidechsen überwintern frostfrei in verlassenen Mäuselöchern, unter großen Wurzelstöcken oder in Steinhaufen.

Niederliegender Ehrenpreis

Der Niederliegende Ehrenpreis (Veronica prostrata) wird nur wenige Zentimeter hoch. Es zahlt sich aber aus, sich zu ihm hinunterzubücken, um seine schönen hellblauen Blüten anzusehen! Die Polster des Niederliegenden Ehrenpreis geben Trockenrasen, trockenen Magerwiesen und sonnigen, kurzrasigen Böschungen im zeitigen Frühjahr auffallende Farbtupfer!

Niederliegender Ehrenpreis (Veronica prostrata)