CSR-Einsatz der Allianz Technology GmbH auf der Perchtoldsdorfer Heide

Die engagierten Mitarbeiter*innen der Allianz Versicherung unterstützten uns beim Freischneiden eines Beweidungskorridors auf der Perchtoldsdorfer Heide. © LPV/I. Drozdowski
Ausgerüstet mit Astscheren und Sägen legte sich das Allianz-Team ordentlich ins Zeug. © LPV/S. Girsch
Kleine und größere Büsche wurden geschnitten. © LPV/S. Girsch
Vor der Arbeit bekam das motivierte Team von unseren Biologinnen eine kurze Natur-Exkursion. © LPV/S. Girsch
Auf dem Weg entdeckten wir einige seltene Pflanzen und Tiere, wie etwa Mistkäfer, die von den mutigen Freiwilligen auf die Hand genommen und näher betrachtet wurden. © LPV/S. Girsch
Die Volunteers erfuhren mehr über den Lebensraum Trockenrasen, die wertvollen Tiere und Pflanzen, das Beweidungsmanagement und warum ihr Einsatz für den Erhalt dieses Lebensraums so wichtig ist. © LPV/S. Girsch
Bei der Arbeit. © LPV/S. Girsch
Teamarbeit für die biologische Vielfalt. © LPV/S. Girsch
Die Arbeiten gingen schnell voran und machten den Volunteers sichtlich Spaß. © LPV/S. Girsch
Da sie durch jahrtausendelange Beweidung entstanden - zunächst durch Mammut, Wisent und Auerochse, später durch Nutztiere - ist es wichtig, Trockenrasen auch heute zu beweiden und zu pflegen. © LPV/S. Girsch
Großartiger Einsatz der Allianz-Mitarbeiter*innen für die biologische Vielfalt. © LPV/S. Girsch
Wiener Nachtpfauenauge, Gallen, Segelfalter und Seägeschrecke - seltene Tiere der Trockenrasen. © LPV/S. Girsch
Bei der Arbeit. © LPV/S. Girsch
Blick über die Perchtoldsdorfer Heide. © LPV/S. Girsch
Mittagspause - diese fand im Rahmen eines Picknicks auf der Fläche statt. © LPV/S. Girsch
Die Volunteers erfuhren mehr über den Lebensraum Trockenrasen, die wertvollen Tiere und Pflanzen, das Beweidungsmanagement und warum ihr Einsatz für den Erhalt dieses Lebensraums so wichtig ist. © LPV/S. Girsch
Die engagierten Mitarbeiter*innen der Allianz Versicherung unterstützten uns beim Freischneiden eines Beweidungskorridors auf der Perchtoldsdorfer Heide. © LPV/I. Drozdowski
Entlang einer mit Absperrband markierten Linie wurden zwei Korridore mit einer Breite von etwa zwei Metern freigeschnitten. © LPV/S. Girsch
Fläche vorher. © LPV/S. Girsch
Fläche nachher - hier kann nun der Zaun für die Beweidung aufgestellt werden. © LPV/S. Girsch

Großartige Unterstützung bekamen wir heute von 8 Mitarbeiter*innen der Allianz Technology GmbH. Sie pflegten mit uns das größte Trockenrasengebiet an der Thermenlinie: die Perchtoldsdorfer Heide. Hier finden sich zahlreiche seltene Tier- und Pflanzenarten wie Große Kuhschelle, Frühlings-Adonis, Gelb-Lein, Sägeschrecke und Europäisches Ziesel. Trockenrasen gehören zu den arten- und insektenreichsten Lebensräumen in der offenen Landschaft.

Im Rahmen des heutigen Corporate Volunteering-Einsatzes bekamen die Mitarbeiter*innen der Allianz die Aufgabe einen Beweidungskorridor freizuschneiden. Entlang dieses Korridors wird der Schäfer in einigen Tagen den Zaun aufstellen und die wertvollen Trockenrasenflächen der Heide mit seinen Krainer Steinschafen beweiden. Da sie durch jahrtausendelange Beweidung entstanden - zunächst durch Mammut, Wisent und Auerochse, später durch Nutztiere - ist es wichtig, Trockenrasen auch heute zu beweiden und zu pflegen. Ansonsten wachsen sie mit Büschen und Bäumen zu, der herausragende Artenreichtum geht verloren.

Nach einer Begrüßung machte sich das motivierte Team gemeinsam mit unseren Biologinnen auf zu einer kurzen Natur-Exkursion über die Heide. Die Volunteers erfuhren mehr über den Lebensraum Trockenrasen, die wertvollen Tiere und Pflanzen, das Beweidungsmanagement und warum ihr Einsatz für den Erhalt dieses Lebensraums so wichtig ist. Auf dem Weg entdeckten wir einige seltene Pflanzen und Tiere, wie etwa Mistkäfer, die von den mutigen Freiwilligen auf die Hand genommen und näher betrachtet wurden.

Dann ging es auch schon los: ausgerüstet mit Astscheren und Sägen legte sich das Allianz-Team ordentlich ins Zeug. Entlang einer mit Absperrband markierten Linie wurden zwei Korridore mit einer Breite von etwa zwei Metern freigeschnitten. Kleinere und größere Büsche wurden dabei in Bodennähe abgeschnitten, das Schnittmaterial auf Planen gesammelt und gemeinsam an den Flächenrand transportiert. Die Mittagspause fand im Rahmen eines Picknicks im Freien statt. Am Nachmittag wurde dann der zweite Korridor freigeschnitten, bevor das Allianz-Team den erfolgreichen Tag beim Heurigen ausklingen ließ.

Durch den engagierten Einsatz aller Beteiligten konnte ein wertvoller Beitrag zur Erhaltung der artenreichen Trockenrasenflächen mit ihrer herausragenden Tier-und Pflanzenwelt geleistet werden. Durch das händische Entbuschen werden - im Gegensatz zu flächiger maschineller Arbeit mit Motorgeräten - viele Tiere geschont. Die wertvollen Flächen können nun ab sofort wieder beweidet werden.

Mit ihrem großartigen Einsatz ist die Allianz Technology GmbH Teil der Netzwerk Natur Region Thermenlinie-Wiener Becken - unseres Netzwerks an Menschen für ein Netzwerk an wertvollen Naturflächen.

Wir bedanken uns sehr herzlich für den motivierten Einsatz!