Pflegetermin Naturdenkmal Trockenrasen in Tattendorf

Im letzten Jahr gekappte Blutrote Hartriegel wurden heuer ausgehackt. © LPV/Fischer
Die fleißigen freiwilligen Helfer*innen beim Pflegeeinsatz im Naturdenkmal Trockenrasen in Tattendorf. © LPV/Drozdowski
Schlehen werden mit der Astschere großflächig ausgelichtet. Einzelne kleine Schlehen bleiben für zahlreiche Schmetterlingsarten stehen. © LPV/Fischer
Schlehen werden mit der Astschere ausgelichtet. Einzelne kleine Schlehen bleiben für zahlreiche Schmetterlingsarten stehen. © LPV/Fischer
Schlehen werden mit der Astschere ausgelichtet. Einzelne kleine Schlehen bleiben für zahlreiche Schmetterlingsarten stehen. © LPV/Fischer
Austriebe von Blutrotem Hartriegel und Ausläufer werden sorgfältig ausgehackt. So kommen in den nächsten Jahren deutlich weniger Gebüsche nach. © LPV/Fischer
Das Schnittgut wird zum Abtransport durch die Gemeinde aufgeschlichtet. © LPV/Fischer
Austriebe von Blutrotem Hartriegel und Liguster werden sorgfältig ausgehackt. Einzelne kleine Schlehen bleiben für zahlreiche Schmetterlingsarten stehen. © LPV/Fischer
Im letzten Jahr gekappte Blutrote Hartriegel wurden heuer ausgehackt. © LPV/Fischer
Der im letzten Jahr freigestellte Dirndlstrauch belohnte uns mit einer prächtigen Blüte. © LPV/Mrkvicka
Austriebe von Blutrotem Hartriegel werden sorgfältig ausgehackt. © LPV/Fischer
Zu Beginn jedes Pflegetermins gibt eine kleine Einführung ins Gebiet und warum die Pflegemaßnahmen so wichtig sind. © LPV/Drozdowski
Die Pflegearbeiten mit Freiwilligen im Naturdenkmal Trockenrasen Tattendorf machen Spaß! © LPV/Fischer
Ein prächtiger Ausblick Richtung Schneeberg vom Naturdenkmal Trockenrasen in Tattendorf. © LPV/Mrkvicka
Der im letzten Jahr freigestellte Dirndlstrauch belohnte uns mit einer prächtigen Blüte. © LPV/Fischer

Direkt an der Piesting in Tattendorf liegt das bunt blühende Naturdenkmal Trockenrasen. 1.316 Tier- und Pflanzen-Arten, darunter 162 Rote Liste-Arten wurden hier in den letzten Jahren nachgewiesen! Eine unglaubliche Vielfalt für diesen kleinen Rest einer ehemals riesigen Hutweide.

Bereits zum fünften Mal organisierten wir gemeinsam mit der Gemeinde Tattendorf und dem Kultur- und Verschönerungsverein einen Pflegetermin. Erfreulicherweise unterstützen uns auch heuer wieder 17 engagierte Freiwillige.

Vor Beginn der Arbeiten entführten die Biolog*innen des Landschaftspflegevereins die Teilnehmer*innen in die spannende Welt der Trockenrasen und erklärten dann die einzelnen Arbeitsschritte. Bei sonnigem Vorfrühlingswetter wurden Bereiche mit dicht wachsenden Schlehen großzügig ausgelichtet, wobei für Schmetterlinge locker stehende kleinwüchsige Schlehen als Raupenfutterpflanze stehen gelassen wurden. Die Nachtriebe des Blutroten Hartriegels, von Waldreben und Liguster auf den Arbeitsflächen der letzten Jahre wurde großflächig ausgehackt. Das anfallende Material wurde entlang des Radwegs zu einem Haufen gestapelt und später von der Gemeinde abtransportiert. Dank des großartigen Einsatzes der vielen Helfer*innen steht den wertvollen Trockenrasen-Pflanzen und -Tieren in Zukunft wieder mehr Platz zur Verfügung.

Wir bedanken uns sehr herzlich bei allen freiwilligen Helfer*innen. Ihr seid ein wichtiger Teil der Netzwerk Natur Region - unseres Netzwerks an Menschen für ein Netzwerk an Naturflächen - an der sich bereits 25 NÖ Gemeinden, 2 Wiener Bezirke und zahlreiche Vereine, Schulen, Landwirt*innen und Unternehmen der Region Thermenlinie-Wiener Becken beteiligen.

Die Pflege der Trockenrasen in Tattendorf wird von der Gemeinde Tattendorf und der Naturschutzstiftung Blühendes Österreich über das FLORA-Programm finanziell unterstützt. Die Agrargemeinschaft Tattendorf und die Tattendorfer Jäger sind wichtige Partner für die Erhaltungsmaßnahmen. Landwirt Karl Mitterer übernahm bis inkl. 2021 die jährliche Teilflächenmahd im Herbst.

Magst auch DU helfen, die wunderbare biologische Vielfalt der Region zu erhalten: Dann mach mit bei einem unserer zahlreichen Pflegetermine. Alle Führungen und Pflegetermine findest du hier.