Führung - Blühende Trockenrasen am Blosenberg

Gemeinsam mit unseren Biolog*innen entdeckten die 12 Teilnehmer*innen im Rahmen der zweistündigen Führung zahlreiche seltene Tiere und Pflanzen am Blosenberg in Winzendorf. © LPV/Girsch
Aufgehängtes Schneckenhaus der Springspinne Pellenes nigrociliatus - das Weibchen legt seine Eier in den leeren Schneckenhäusern ab. © LPV/Girsch
Das Weißfleck-Widderchen ist ein Nachtfalter aus der Unterfamilie der Bärenspinner. © LPV/Girsch
Gemeinsam mit unseren Biolog*innen entdeckten die 12 Teilnehmer*innen im Rahmen der zweistündigen Führung zahlreiche seltene Tiere und Pflanzen am Blosenberg in Winzendorf. © LPV/Girsch
Schmetterlingseier sind wahre Wunder der Natur. © LPV/Girsch
Steppen-Sattelschrecke. © LPV/Girsch
Früchte der Steinweichsel. © LPV/Girsch
Gemeinsam mit unseren Biolog*innen entdeckten die 12 Teilnehmer*innen im Rahmen der zweistündigen Führung zahlreiche seltene Tiere und Pflanzen am Blosenberg in Winzendorf. Hier ein Exemplar des Große Rosenkäfers. © LPV/Girsch
Auch ein Exemplar des seltenen Großen Rosenkäfers konnte gefunden werden. Dieser eindrucksvolle Käfer glänzt besonders intensiv grüngold und erreicht die stattliche Länge von 22 bis 28 Millimetern. Für die mehrjährige Entwicklung benötigt die Art alte Bäume, hauptsächlich Eichen. © LPV/Girsch
Gemeinsam mit unseren Biolog*innen entdeckten die 12 Teilnehmer*innen im Rahmen der zweistündigen Führung zahlreiche seltene Tiere und Pflanzen am Blosenberg in Winzendorf. © LPV/Girsch
Aufgehängtes Schneckenhaus der Springspinne Pellenes nigrociliatus - das Weibchen legt seine Eier in den leeren Schneckenhäusern ab. © LPV/Girsch
Gemeinsam mit unseren Biolog*innen entdeckten die 12 Teilnehmer*innen im Rahmen der zweistündigen Führung zahlreiche seltene Tiere und Pflanzen am Blosenberg in Winzendorf. © LPV/Girsch
Raubwanze. © LPV/Girsch
Gemeinsam mit unseren Biolog*innen entdeckten die 12 Teilnehmer*innen im Rahmen der zweistündigen Führung zahlreiche seltene Tiere und Pflanzen am Blosenberg in Winzendorf. © LPV/Girsch

Nach dem tollen Pflege-Einsatz im Februar, begaben wir uns heute auf eine spannende Entdeckungsreise zu den steilen Trockenrasen am Blosenberg in Winzendorf. Diese beherbergen nicht nur eine herausragenden biologische Vielfalt, sondern auch EU-weit geschützte Arten wie z.B. die Große Kuhschelle. Eine große Besonderheit sind außerdem die vielen Felsbereiche mit zahlreichen Bodenflechten und Moosen sowie die Flaumeichen mit zahlreichen Gallen.

Gemeinsam mit unseren Biolog*innen entdeckten die 12 Teilnehmer*innen im Rahmen der zweistündigen Führung zahlreiche seltene Tiere und Pflanzen. Zu den beobachteten Highlights zählten die Funde mehrerer aufgehängter Schneckenhäuser der seltenen Springspinne Pellenes nigrociliatus. Im Frühsommer legt das Weibchen in den leeren Schneckenhäuser seine Eier ab. Dazu befestigt es diese mithilfe von Spinnseide knapp über dem Boden an toten Ästen oder Pflanzen. Auch ein Exemplar des seltenen Großen Rosenkäfers konnte gefunden werden. Dieser eindrucksvolle Käfer glänzt besonders intensiv grüngold und erreicht die stattliche Länge von 22 bis 28 Millimetern. Für die mehrjährige Entwicklung benötigt die Art alte Bäume, hauptsächlich Eichen. Zu den weiteren Funden zählte ein Weißfleck-Widderchen, eine juvenile Steppen-Sattelschrecke, eine juvenile Gottesanbeterin, eine Raubwanze, sowie die Reste bereits geschlüpfter Schmetterlingseier. Auch zahlreiche Pflanzen und ihre Anpassungen an das Leben in der Steppe wurden besprochen.

Die Aktivitäten in Winzendorf finden in Kooperation von Naturlandschätze Niederösterreich, Landschaftspflegeverein, den Naturfreunden Winzendorf und der Gemeinde Winzendorf-Muthmannsdorf (sie ist Grundeigentümer) statt. Die Aktion ist ein Pilotprojekt im Rahmen der Initiative „Naturschätze: Beratungs- und Bildungsangebote für Gemeinden im NÖ Schutzgebietsnetzwerk“ im Auftrag des Landes NÖ, finanziert im Rahmen des Europäischen Landschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums mit Unterstützung des Landes Niederösterreich und der Europäischen Union.

Die Gemeinde Winzendorf ist auch wichtiger Teil der Netzwerk Natur Region - unseres Netzwerks an Menschen für ein Netzwerk an Naturflächen - an der sich bereits 22 Gemeinden und zahlreiche Vereine, Schulen, Landwirt*innen und Unternehmen der Region Thermenlinie-Wiener Becken beteiligen.

Werde auch DU Teil unseres Netzwerks und schau bei unseren zahlreichen Führungen und Pflegeterminen vorbei. Nähere Infos findest du hier.