Hecken entdecken bei der BILLA-Filiale in Himberg

V.l.n.r. BILLA-Senior Projektmanager Nachhaltigkeit Peter Merhar, LPV-Obfrau Irene Drozdowski, BILLA-Vertriebsmanager Edin Salkic, VS-Lehrerin Andrea Beiglböck, LPV-Naturpädagogin Sandra Girsch, Geschäftsführer Blühendes Österreich Ronald Würflinger und BILLA-Filialleiterin Öznur Yilmaz mit den Schüler*innen der 3d der VS Himberg. © BILLA/Robert Harson
Die Schüler*innen der 3d der VS Himberg durften heute selbste eine Blüh- und Klimahecke pflanzen. © BILLA/Robert Harson
Die Schüler*innen der 3d der VS Himberg durften heute selbste eine Blüh- und Klimahecke pflanzen. © BILLA/Robert Harson
Teamwork beim Erde holen. © BILLA/Robert Harson
Die Kinder der 3d beim Pflanzen der Heckensträucher. © BILLA/Robert Harson
Die Kinder beim Eingießen ihrer gepflanzten Heckensträucher. © BILLA/Robert Harson
Die Kinder der 3d beim Pflanzen der Heckensträucher. © BILLA/Robert Harson
Die Schüler*innen der 3d der VS Himberg mit Lehrerin Andrea Beiglböck. © BILLA/Robert Harson
Die Kinder der 3d beim Pflanzen der Heckensträucher. © BILLA/Robert Harson
Die Kinder der 3d beim Pflanzen der Heckensträucher. © BILLA/Robert Harson
Die Kinder der 3d beim Pflanzen der Heckensträucher. © BILLA/Robert Harson
Die Kinder der 3d beim Pflanzen der Heckensträucher. © BILLA/Robert Harson
V.l.n.r. BILLA-Senior Projektmanager Nachhaltigkeit Peter Merhar, VS-Lehrerin Andrea Beiglböck und Geschäftsführer Blühendes Österreich Ronald Würflinger mit den Schüler*innen der 3d der VS Himberg. © BILLA/Robert Harson
V.l.n.r. BILLA-Vertriebsmanager Edin Salkic, BILLA-Senior Projektmanager Nachhaltigkeit Peter Merhar und Geschäftsführer Blühendes Österreich Ronald Würflinger. Die Heckenpflanz-Aktion ist Teil der Ökologisierung der BILLA-Grünfläche in Himberg. Bereits im Vorjahr wurde dort regionales Wildblumensaatgut eingesät, um Wildbienen, Schmetterlingen, Käfern und anderen Insekten einen Lebensraum zu bieten. © BILLA/Robert Harson

Selber aktiv werdend durften heute die Schüler*innen der 3d der VS Himberg. Im Rahmen eines Heckenworkshops pflanzten sie, unter Anleitung unserer Naturpädagogin Jenny, eine Blüh- und Klimahecke auf der Fäche der BILLA-Filiale in Himberg. Peter Merhar (BILLA Senior Projektmanager Nachhaltigkeit), Vertriebsmanager Edin Salkic und Ronald Würflinger (Geschäftsführer Blühendes Österreich) überzeugten sich heute selbst vom Erfolg des Projekts.

Start des naturpädagogischen Programms war bei der Volksschule. Auf dem Weg zur BILLA-Filiale wurden Hecken und Heckensträucher am Weg besprochen. Besonders wichtig war es, den Kindern zu vermitteln, dass nur vielfältige Hecken mit vielen heimischen Sträuchern eine Bereicherung für die Tierwelt sind. Thujen- und Kirschlorbeerhecken haben kaum einen ökologischen Wert. Eine vielfältige Hecke dagegen bietet sowohl Insekten über einen langen Zeitraum ein reichhaltiges Blütenangebot, als auch Vögeln und anderen Tieren Früchte und Nüsse als Nahrung, Versteck und Brutplatz.

Nach einer Jause, bereitgestellt vom Team des BILLA-Marktes, ging es ans Pflanzen. Dazu wurden die Kinder in Teams eingeteilt - es gab das Team Dirndl, das Team Schlehe, das Team Weißdorn, das Team Hasel, das Team Wolliger Schneeball, das Team Blutroter Hartriegel und das Team Wein-Rose. Vor der Pflanzung der jeweiligen Gehölze bekam jedes Team eine Info-Folie zum Strauch, als auch zu einem Tier, welches vom Strauch profitiert. Die Sträucher aus regionaler Gehölzvermehrung (RGV) wurden von den Kindern unter fachlicher Aufsicht unserer Naturpädagogin in ein vorbereitetes Pflanzloch gesetzt und eingegossen. Zum Schluss wurden noch Pflöcke eingeschlagen und ein Strauchschutz angebracht. Die Kinder waren sichtlich stolz auf ihre gepflanzten Sträucher. In Zukunft können sie diese beim Wachsen beobachten. Und wer weiß, vielleicht zeigen sich schon nächstes Jahr die Tiere - Segelfalter, Weinhähnchen, Gehörnte Mauerbiene und Co, die von ihnen profitieren. Gleichzeitig kühlen die Sträucher die Umgebung.

Die Heckenpflanz-Aktion ist Teil der Ökologisierung der BILLA-Grünfläche in Himberg. Bereits im Vorjahr wurde dort regionales Wildblumensaatgut eingesät, um Wildbienen, Schmetterlingen, Käfern und anderen Insekten einen Lebensraum zu bieten. Ökologisierte Flächen im Siedlungsbereich sind wichtige Trittsteine für den genetischen Austausch vieler Arten und tragen so zum Erhalt der biologischen Vielfalt bei.

Wir bedanken uns sehr herzlich bei BILLA-Filialleiterin Frau Yilmaz und ihrem engagierten Team sowie Vertriebsmanager Edin Salkic für die Zusammenarbeit vor Ort. Weiters danken wir Herrn Peter Merhar, BILLA-Senior Projektmanager Nachhaltigkeit, für seine engagierte und unermüdliche Arbeit zur Ökologisierung der BILLA-Grünflächen.