Pflegetermin am Heferlberg in Pfaffstätten

Die Praktikant*innen beimTrockenrasen-Pflegetermin in Pfaffstätten. In den kurzen Sonnenfenstern war die Arbeit sogar kurzärmlig möglich. © LPV/Fischer
Mit dem Krampen wurden die Trockenrasen des Heferlbergs in Pfaffstätten von Liguster, Berberitze, Rotem Hartriegel und Co zu befreit. © LPV/Fischer
Mit dem Krampen wurden die Trockenrasen des Heferlbergs in Pfaffstätten von Liguster, Berberitze, Rotem Hartriegel und Co zu befreit. © LPV/Fischer
Einzelne Gehölze wurden mit der Astschere geschnitten, andere ausgehackt. So wird für die wertvollen Trockenrasen Pflanzen und Tiere wieder mehr Platz geschaffen. © LPV/Fischer
Unsere Praktikant*innen beim Entbuschen der wertvollen Trockenrasen am Heferlberg in Pfaffstätten. © LPV/Fischer
Mit dem Krampen wurden die Trockenrasen des Heferlbergs in Pfaffstätten von Liguster, Berberitze, Rotem Hartriegel und Co zu befreit. © LPV/Fischer
Rosette der Dalmatien-Lotwurz. © LPV/Fischer
Einzelne Gehölze wurden mit der Astschere geschnitten, andere ausgehackt. So wird für die wertvollen Trockenrasen Pflanzen und Tiere wieder mehr Platz geschaffen. © LPV/Fischer
Unsere Praktikant*innen ließen sich vom verrückten Aprilwetter, welches von strahlendem Sonnenschein mehrmals zum wilden Schneesturm wechselte, nicht beirren und befreiten einen großen Bereich des Heferlbergs von Büschen und Gehölzen. © LPV/Fischer
Unsere Praktikant*innen ließen sich vom verrückten Aprilwetter, welches von strahlendem Sonnenschein mehrmals zum wilden Schneesturm wechselte, nicht beirren und befreiten einen großen Bereich des Heferlbergs von Büschen und Gehölzen. © LPV/Fischer
Juvenile Smaragdeidechse. © LPV/Fischer

Den anfangs sonnigen Donnerstag nutzten die Praktikant*innen des Landschaftspflegevereins, um im Rahmen eines Praktikums-Spezialtermins die wertvollen Trockenrasen des Heferlbergs in Pfaffstätten von Liguster, Berberitze, Rotem Hartriegel und Co zu befreien. Gute Ausrüstung und Durchhaltevermögen waren diesmal gefragt. Unsere Praktikant*innen ließen sich vom verrückten Aprilwetter, welches von strahlendem Sonnenschein mehrmals zum wilden Schneesturm wechselte, jedoch nicht beirren und befreiten einen großen Bereich des Heferlbergs von Büschen und Gehölzen.

Die wertvollen Trockenrasen am Heferlberg sind Teil des Pfaffstättner Naturschutzgebiets Glaslauterriegel-Heferlberg-Fluxberg und konnten dank eines LIFE-Projekts und der Unterstützung des Biosphärenpark Wienerwald Managements vor dem gänzlichen Verschwinden gerettet werden. Mit der einmaligen Rodung, um die Fläche des Trockenrasens wieder zu vergrößern, ist es aber nicht getan. Nur mit Hilfe der Schafsbeweidung und den vielen freiwilligen Händen, die alljährlich bei der Trockenrasenpflege mitanpacken, können diese Lebensräume vor Verbuschung geschützt und damit langfristig erhalten werden.

Die bunt blühenden Trockenrasen im Naturschutzgebiet in Pfaffstätten zählen zu den arten- und insektenreichsten Offenland-Lebensräumen in Mitteleuropa. So konnten im rund 30 ha großen Naturschutzgebiet über 1200 Schmetterlingsarten nachgewiesen werden. Während des Pflege-Einsatzes lernten die Praktikant*innen auch die seltene Dalmatien-Lotwurz kennen, deren Rosetten schon auf den Trockenrasenflächen zu sehen waren. Eine juvenile Smaragdeidechse zeigte sich in sonnigen Momenten und genoss gemeinsam mit uns die Wärme.

Magst auch DU helfen, die wunderbare biologische Vielfalt der Region zu erhalten: Dann mach mit bei einem unserer zahlreichen Pflegetermine. Alle Führungen und Pflegetermine findest du hier.