Pflegetermin Steinbruch-Trockenrasen in Perchtoldsdorf

Der Liguster kann lange Ausläufer bilden. Erwischt man sie in ihrer ganzen Länge, ist die Freude groß. © LPV/Fischer
Unsere Praktikant*innen beim Entfernen der Ligusterhecken. Durch das Entfernen steht den wertvollen Trockenrasen-Arten in Zukunft wieder mehr Platz zur Verfügung. © LPV/Fischer
Vereinsobfrau Irene Drozdowski beim Ausreißen des Ligusters. © LPV/Fischer
Smaragdeidechsen-Männchen. © LPV/Kapitany
Schnell stellten sich erste Erfolge ein. Durch das Entfernen der Ligusterhecken steht den wertvollen Trockenrasen-Arten in Zukunft wieder mehr Platz zur Verfügung. © LPV/Fischer
Zwerg-Schwertlilie in voller Blüte. © LPV/Fischer
Der Liguster kann lange Ausläufer bilden. Erwischt man sie in ihrer ganzen Länge, ist die Freude groß. © LPV/Fischer
Eine gelbe Farbvariante der Zwerg-Schwertlilie in voller Blüte. © LPV/Kapitany
Wiesen-Kuhschelle. © LPV/Kapitany
Durch das Entfernen der Ligusterhecken steht den wertvollen Trockenrasen-Arten jetzt wieder mehr Platz zur Verfügung. © LPV/Fischer
Knospen der Flaum-Eiche. © LPV/Kapitany
Christusaugen-Alant. © LPV/Kapitany

Zwischen dem österreichweit einzigartigen Trockenrasen am Nackten Sattel bei Gießhübl und der Perchtoldsdorfer Heide bildet eine Serie kleiner Trockenrasen auf Waldlichtungen und in aufgelassenen Steinbrüchen einen wichtigen Wanderkorridor für Tiere wie Smaragdeidechse, Mauereidechse und Schlingnatter. Leider ist die Verbuschung auch auf diesen Flächen teilweise schon recht stark fortgeschritten. Auf einer dieser kleinen Trockenrasenflächen wurden daher heute von einer kleine Gruppe an Praktikant*innen des Landschaftspflegevereins zwei sich rasch verbreitende Ligusterhecken entfernt. Bei sonnigem Wetter kamen sogar einige Smaragdeidechsen aus ihren Verstecken.

Nach dem Entfernen der Ligusterhecke steht den wertvollen Trockenrasen-Pflanzen und -Tieren wieder mehr Platz zur Verfügung. Diese Trockenrasenflächen sind zum Beispiel sehr wichtig für den Schwarzen Apollo. Die Raupen dieses Schmetterlings sind auf den Hohlen und Mittleren Lerchensporn angewiesen, Pflanzen, die an lichten Waldrändern vorkommen. Der adulte Schmetterling braucht dagegen Futterpflanzen offener und bunt blühender Trockenrasen.

Magst auch DU helfen, die wunderbare biologische Vielfalt der Region zu erhalten: Dann mach mit bei einem unserer zahlreichen Pflegetermine. Alle Führungen und Pflegetermine findest du hier.