Trockenrasen-Pflege Reisenberg

Die Schüler*innen der 3. Klasse der VS Reisenberg. © LPV/Fischer
Die Schüler*innen der 1. Klasse der VS Reisenberg. © LPV/Fischer
Beim Entfernen mancher Gehölze war Teamarbeit gefragt. © LPV/Fischer
Mit ihrem Pflegeeinsatz leisteten die Schüler*innen einen wertvollen Beitrag zur Erhaltung der artenreichen Trockenrasenflächen mit ihrer herausragenden Tier-und Pflanzenwelt. © LPV/Fischer
Großartiger Einsatz für die biologische Vielfalt in Reisenberg. © LPV/Fischer
Die Schüler*innen waren stolz auf ihren Beitrag für die Erhaltung der biologischen Vielfalt. © LPV/Fischer

Ausgerüstet mit Astscheren, Sägen und Krampen ging es heute am Goldberg in Reisenberg zur Sache: die Schüler*innen der 1. und 3. Klasse der VS Reisenberg legten sich kräftig ins Zeug und entbuschten die wertvollen und artenreichen Trockenrasenflächen in ihrer Gemeinde.

Mit ihrem Pflegeeinsatz leisteten die Schüler*innen einen wertvollen Beitrag zur Erhaltung der artenreichen Trockenrasenflächen mit ihrer herausragenden Tier-und Pflanzenwelt. Herausragende botanische Besonderheiten des Naturschutzgebiets Goldberg sind die Zwergschwertlilie, die Große und Schwarze Kuhschelle, sowie der wunderschön rosarot blühende Diptam. Der Lebensraum ist auch Heimat für seltene Vögel, wie die Dorngrasmücke, sowie zahlreiche Zauneidechsen. Durch die Hilfe der Schüler*innen können die wertvollen Flächen - im Gegensatz zu maschineller Arbeit mit Motorgeräten - sehr schonend, kleinräumig selektiv und gezielt entbuscht werden. Das Ergebnis ist ein Mosaik aus Trockenrasen mit kleinen und größeren Einzelbüschen, welches für viele Arten von großer Bedeutung ist.

Die Gemeinde Reisenberg, sowie die Schüler*innen und Lehrer*innen der VS Reisenberg sind Teil unserer Netzwerk Natur Region Thermenlinie-Wiener Becken. Unter diesem Namen baut der Lanschaftspflegeverein seit 2017 ein Netzwerk an Menschen aus der Region auf, um gemeinsam ein Netzwerk an Naturflächen vor unserer Haustür zu erhalten.

Die Pflege der wertvollen Trockenrasen am Goldberg wird von der Naturschutzstiftung Blühendes Österreich über das FLORA-Programm finanziell unterstützt.