Trockenrasenpflege-Tage Pfaffstätten

Freiwillige Helfer*innen bei der Trockenrasenpflege in Pfaffstätten am Samstag Vormittag. © LPV/Drozdowski
Freiwillige Helfer*innen bei der Trockenrasenpflege in Pfaffstätten am Samstag Nachmittag. © LPV/Drozdowski
Nach einer spannenden Einführung in die Tier- und Pflanzenwelt der Trockenrasen durch unseren Biolog*innen, ging es an die Arbeit. © LPV/Girsch
Voller Einsatz für die biologische Vielfalt in Pfaffstätten. © LPV/Girsch
Gepflegt wurde diesmal am Fluxberg: ein Steinriegel wurde von Gehölzen befreit, zahlreiche Eschen, Haseln und Berberitzen wurden geschnitten bzw. mit dem Krampen ausgehackt. © LPV/Girsch
Bürgermeister Christoph Kainz griff zur Motorsäge und fällte einige Föhren, um den wertvollen Flaum-Eichen mehr Licht zu geben. © LPV/Girsch
Hier wurde der Steinriegel von Gehölzen befreit. Darüber freuen sich Smaragdeidechsen uns Schlingnattern, denen nun wieder mehr Sonnenplätze zur Verfügung stehen. © LPV/Girsch
Steppen-Sattelschrecke. © LPV/Mrkvicka
Voller Einsatz für die biologische Vielfalt in Pfaffstätten. © LPV/Girsch
Die Föhren wurden kleingeschnitten und an den Flächenrand transportiert. © LPV/Girsch
Bürgermeister Christoph Kainz griff zur Motorsäge und fällte einige Föhren, um den wertvollen Flaum-Eichen mehr Licht zu geben. © LPV/Girsch
Hier wurde der Steinriegel von Gehölzen befreit. Darüber freuen sich Smaragdeidechsen uns Schlingnattern, denen nun wieder mehr Sonnenplätze zur Verfügung stehen. © LPV/Girsch
Mit Absperrband markierte Gehölze bleiben erhalten - hier zum Beispiel einzelne Eichen für die Eichengallwespen. © LPV/Girsch
Seltene Eichengalle. © LPV/Mrkvicka
Das Schnittgut wurde auf Planen gesammelt und von der Fläche getragen. © LPV/Hohn
Auch am Nachmittag waren wieder zahlreiche Freiwillige dabei, das Wetter hielt und so wurden noch einmal zahlreiche Gebüsche ausgehackt. © LPV/Mrkvicka
Die Föhren wurden kleingeschnitten und an den Flächenrand transportiert. © LPV/Girsch
Naturschutz-Arbeit bei bester Aussicht. © LPV/Mrkvicka
Berg-Astern. © LPV/Mrkvicka

Zum Abschluss der Trockenrasenpflege-Tage in Pfaffstätten unterstützten uns 37 Freiwillige am Vormittag und 20 Freiwillige am Nachmittag. Erfreulicherweise durften wir auch dieses Jahr wieder zahlreiche Kinder mit ihren Eltern begrüßen. Mit dabei waren auch Bürgermeister Christoph Kainz, Vizebürgermeister Viktor Paar, die Gemeinderät*innen Michael Bares, Elisabeth Rigler, Almut Prah-Altenhuber und Biosphärenpark-Botschafter Tassilo Rodlauer. Nach einer spannenden Einführung in die Tier- und Pflanzenwelt der Trockenrasen durch unseren Biolog*innen, ging es an die Arbeit.

Gepflegt wurde diesmal am Fluxberg: ein Steinriegel wurde von Gehölzen befreit, zahlreiche Eschen, Haseln und Berberitzen wurden geschnitten bzw. mit dem Krampen ausgehackt. Bürgermeister Christoph Kainz griff zur Motorsäge und fällte einige Föhren, um den wertvollen Flaum-Eichen mehr Licht zu geben. Nach getaner Arbeit lud die Gemeinde Pfaffstätten zum Mittagessen. Die freiwilligen Helfer*innen schlemmten Spaghetti (in vegetarischer oder nicht-vegetarischer Variante) und genossen die warmen Sonnenstrahlen bei einem kleinen Mittagsschläfchen.

Auch am Nachmittag waren wieder zahlreiche Freiwillige dabei, das Wetter hielt und so wurden noch einmal zahlreiche Gebüsche ausgehackt. Während der Arbeit wurden wieder zahlreiche Tiere gesichtet, unter anderem Steppen-Sattelschrecken und eine seltene Eichengalle.

Die Gemeinde Pfaffstätten, sowie die Freiwilligen sind Teil unserer Netzwerk Natur Region Thermenlinie-Wiener Becken. Unter diesem Namen baut der Lanschaftspflegeverein seit 2017 ein Netzwerk an Menschen aus der Region auf, um gemeinsam ein Netzwerk an Naturflächen vor unserer Haustür zu erhalten.

Die Pflege der Trockenrasen in Pfaffstätten wird von der Gemeinde Pfaffstätten und der Naturschutzstiftung Blühendes Österreich über das FLORA-Programm finanziell unterstützt.

Unterstütze uns auch Du! Alle Mitmach-Termine findest du hier.