Bunte Steppe und Skulpturen - Naturführung am Symposion Lindabrunn

Helm-Knabenkraut (Orchis militaris) © Alexander Mrkvicka
Fliegen-Ragwurz (Ophrys insectifera) © Alexander Mrkvicka
Smaragdeidechse (Lacerta viridis) © Irene Drozdowski
Regensburger Zwerggeißklee (Chamaecytisus ratisbonensis) © Alexander Mrkvicka
Frühlingsblüte mit Heide-Ginster und Regensburger Zwerggeißklee © Alexander Mrkvicka
Symposion Lindabrunn - Natur und Kunst im Einklang © Alexander Mrkvicka

Das Symposion in Lindabrunn ist an der Thermenlinie nach der Perchtoldsdorfer Heide das zweitgrößte großflächig zusammenhängende Trockenrasengebiet mit zahlreichen seltenen Tier- und Pflanzenarten wie Große Kuhschelle, Frühlings-Adonis, Österreich-Kranzenzian, Gelb-Lein, der seltenen Quendel-Schnecke und der erst 2020 entdeckten Gelb-Leinbiene. Landschaftlich beeindruckend ist die Mischung aus wertvoller Natur und den zahlreichen Skulpturen aus Lindabrunner Konglomerat. Entdecke gemeinsam mit unseren Biolog*innen die Vielfalt und die faszinierenden Anpassungen zum Überleben in der Steppe an der Thermenlinie, einem der artenreichsten Gebiete Mitteleuropas.

Dauer: ca. 2 Stunden
Kosten: Eintritt frei
Bitte mitbringen: feste Schuhe, FFP2-Maske für Notfälle und bei Unterschreiten des Mindestabstandes von 1Meter

Treffpunkt: Parkplatz beim Symposion an der Hernsteinerstraße

Bei Schlechtwetter kann die Führung kurzfristig abgesagt werden. Bitte informiere Dich im Zweifelsfall eine Stunde vor Beginn unter 0650/65 19 783.

Anmeldung: Die Teilnahme ist nur nach Voranmeldung unter Angabe der Namen der Teilnehmenden unter Enable JavaScript to view protected content. möglich. Bei Überbuchung entscheidet die Reihenfolge der eingegangenen Anmeldungen.

Corona-Prävention: Es gelten die zum Zeitpunkt der Veranstaltung gültigen gesetzliche Corona-Regeln für Veranstaltungen ohne fixe Sitzplätze im Freien.

Stand 15.06.2021:

  • Die Teilnahme ist nur nach Vorweisen eines aktuellen offiziell gültigen 3 G-Nachweises am Treffpunkt möglich (geimpft, getestet, genesen). (anerkannter Selbsttest nicht älter als 24h oder Antigentext nicht älter als 48h oder PCR-Test nicht älter als 72h) oder eine Impfbescheinigung (Erstimpfung vor mind. 22 Tagen) oder eine Bescheinigung über eine überstandene Corona-Infektion im letzten halben Jahr (Absonderungsbescheid der BH)
  • Für alle Teilnehmer*innen müssen Name und Kontakt an den LPV bekannt gegeben werden. (Registrierpflicht)
  • Die Gruppengröße ist auf maximal 18 Teilnehmer*innen zuzüglich 2-3 Exkursionsleiter*innen beschränkt. Die Veranstaltung muss daher im Vorfeld vom LPV an die lokale Gesundheitsbehörde angezeigt werden (ab 17 Personen). 
  • Einhaltung des 1 Meter Mindestabstandes
  • im Freien entfällt die Maskenpflicht (außer bei Unterschreiten des Mindestabstandes auf Grund örtlicher Gegebenheiten, daher bitte eine Maske mitbringen)

Bei Symptomen wie Störung des Geruchs- und/oder Geschmacksinns, Husten, Fieber, Halsschmerzen nimm bitte nicht an der Exkursion teil und informiere uns, dass Du nicht kommst.

Der Führung findet in Kooperation von Marktgemeinde Enzesfeld-Lindabrunn, Landschaftspflegeverein Thermenlinie-Wienerwald-Wiener Becken und Verein Symposion Lindabrunn statt.

Übersicht:

Info/Anmelden Übersicht